[Montagsfrage] Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat?

79151-montagsfrage_banner

Inhaltsangaben und Klappentexte sind immer so eine Sache. Die jüngste Enttäuschung in der Hinsicht war für mich Red Queen von Victoria Aveyard. Das Cover hat mich in der Buchhandlung bereits förmlich angesprungen und der Inhalt klang auch nicht schlecht: Mare lebt in einer Welt, in der die Farbe des Blutes über den sozialen Status entscheidet. Die Menschen mit rotem Blut stellen das Fußvolk, die mit silbernem Blut herrschen und haben besondere Kräfte. Obwohl sie als Rote also keine Kräfte haben sollte, hat Mare diese und wird – als sie das unabsichtlich vor den Augen der silbernen Elite benutzt – in einer Vertuschungsaktion als Silbern erklärt und gleich mal mit einem Prinzen verlobt. Danach heißt es, irgendwie in der Palastwelt mit all seinen Intrigen zu überleben – und nebenbei gibt es natürlich noch eine Rebellion, die es zu unterstützen gilt.

Beim Lesen musste ich mich nach den ersten Kapiteln immer wieder selbst zum Weiterlesen zwingen. Das Tempo allein schon war eine mittelschwere Katastrophe: Bis Mare zu dem Punkt kommt, wo ihre Kräfte enthüllt werden, dauert es sehr, sehr lange. Danach kommt sie immer nur mit denselben Personen in Kontakt, und diese Begegnungen verlaufen alle recht gleich. Aveyard klaubt sich dazu aus allen möglichen Jugendbüchern einzelne Elemente zusammen und das Gesamtwerk wirkt dadurch dann halt auch wie ein Flickenteppich und alles andere als originell. Der Twist am Ende rettet das Ganze ein wenig, kann aber nicht überraschen – Aveyard erwähnt allein einen Hinweis drei, viermal im Vorhinein,  damit es auch ja jeder versteht und mitkriegt.

Ich hätte mir weniger Zeit im Dorf und mehr im Palast gewünscht. Bei Dystopien ist es immer viel interessanter, erst mal zu sehen, was die Rebellion denn eigentlich umstürzen möchte und sich seine eigene Meinung zu bilden. Die Welt von Norta wurde eigentlich nur angekratzt, Regeln zu den Fertigkeiten gibt es auch nicht wirklich (außer das es was mit Genen zu tun hat). Mare und ihre Liebeleien sind mir die ganze Zeit total egal geblieben, und das Queenstrial hätte gerne länger gehen dürfen.

Es wird wieder einige Novellen zur Trilogie geben, wobei mich die über Coriane tatsächlich noch reizen würde – ansonsten werde ich um den Rest der Reihe wohl einen Bogen machen…
Advertisements

2 Gedanken zu “[Montagsfrage] Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s