[Gelesen] Ich und mein anderes Leben vs. Fragile Line

fragilelinevsichundmeinanderesleben

Eine Ausgangslage – zwei Varianten

Es ist immer interessant, Bücher mit ähnlicher Thematik zu lesen und die unterschiedlichen Herangehensweisen vergleichen zu können. Bei Katrina Leno’s Ich und mein anderes Leben (engl. The Half Life of Molly Pierce) und Fragile Line von Brooklyn Skye ist nicht nur die Thematik ähnlich sondern auch die Ausgangslage gleich:

Ein junges Mädchen hat Blackouts, die von ihrer Umwelt nicht bemerkt werden.

Es geht darum, was während dieser Leerstellen in der Erinnerung passiert, und warum es überhaupt zu den Blackouts kommt. Die Puzzlestücke aus fragmentarischen Erinnerungen, Gesprächen und Hinweisen geben nur langsam eine Antwort preis. In The Half Life of Molly Pierce wird Molly’s Leben hierdurch auf den Kopf gestellt, Fragile Line folgt den Geschehnissen rund um Ellie. Dabei ist nicht nur das Innenleben der Mädchen interessant, sondern auch deren Umwelt und Freunde und die entsprechenden Reaktionen. Beide Bücher sind in der Realität verankert und beschäftigen sich mit einem Krankheitsbild, dass schwer vorstellbar und umso erschreckender ist: der dissoziativen Störung, häufig auch der Einfachheit halber gespaltene Persönlichkeit genannt.

Molly/Mabel

Die Geschichte um Molly und Mabel hat mir persönlich von beiden Varianten besser gefallen. Es gibt kein traumatisches Erlebnis, dass direkt zur Spaltung und Erschaffung von Mabel führt. Mabel ist sich ihrer Existenz bewusst und kümmert sich trotz allem auf eine besondere Art um Molly. Molly selbst ist ein unheimlich sympathischer Charakter mit tollen Gedankengängen, und man fiebert mit, wie sie langsam das Geheimnis um Molly und ihre Blackouts entschlüsselt.

“You deserve to be whole. You deserve to remember. And you deserve to live.”

Die Art, wie ihre Umwelt mit Molly umgeht, gibt einem für eine lange Zeit rätsel auf – macht aber am Ende absolut Sinn. Insgesamt ist Ich und mein anderes Leben ein sehr positives Buch mit einem zufriedenstellendem Ende. Molly/Mabel’s Entscheidungen und Gedanken geben dem Leser dazu auch immer wieder Anregungen, selber zu überlegen, wie man in dieser Situation reagieren würde. Eine Liebesgeschichte ist zwar da, aber angenehm wenig dominant.

Ellie/Gwen

Neben dem positiven Ich und mein anderes Leben ist Fragile Line der komplette Gegensatz. Ellie hat eigentlich ein gutes Leben – liebende Adoptiveltern, einen tollen Freund, keine Probleme in der Schule – wenn die Blackouts nicht wären. Gwen, ihre andere Persönlichkeit, ist die Stärkere von beiden und sehr krass. Sie macht all das, was Ellie nie machen würde: rauchen, trinken, Drogen nehmen… die Vorstellung, aufzuwachen, und einfach mal ein Tattoo auf seinem Bauch zu finden ist schon sehr beunruhigend.

“When I’m asleep, I’m afraid someone else might take my place.“

Gwen ist in Fragile Line das Ergebnis von traumatischen Kindheitserlebnissen, bei denen man schlucken muss. Ihre Gedankengänge machen unter Berücksichtung dieser Sinn, aber entschuldigen ihr Verhalten nicht. Die Umwelt ist nicht gerade hilfreich und man muss an einigen Stellen den Kopf schütteln. Bei diesem ernsten Thema hätte eine Fokussierung dem Plot gut getan, stattdessen gibt es einfach viel zu viel Nebenhandlung. Von Ellie bekommt man viel zu wenig mit, Gwen und ihre Beziehung sind mir zu unrealistisch über weite Strecken und fangen leicht an zu nerven.

Aus zwei mach eins

In beiden Büchern sind ständige Blackouts einer Persönlichkeit und die Koexistenz zweier Persönlichkeiten in einem Körper die Grundthematik und -problematik. Mir hat es sehr gut gefallen, wie beide Autorinnen hier unterschiedliche Lösungen präsentieren. Es wird allgemein sehr respektvoll mit dem Thema umgegangen, keines der Mädchen wird einfach als „verrückt“ oder „kaputt“ per se abgestempelt. In Fragile Line wird zu viel hineingestopft an Themen, Klischees wie zum Beispiel der Bad Boy, der gar nicht so abgebrüht ist wie sein Äußeres vermuten lässt, tun nicht Not. Beide Geschichten sind für Jugendliche konzipiert, Ich und mein anderes Leben würde ich aber auch noch in späteren Jahren erneut lesen. Hier funktioniert einfach die innere Auseinandersetzung besser, Therapie wird nicht komplett verdammt und es muss auch keine zerstörte Kindheit als Auslöser herhalten.

Vielen Dank an dieser Stelle an die liebe Sarah, die mir ihre Ausgabe von ‚Ich und mein anderes Leben‘ über das Traveling Book Project Germany zur Verfügung gestellt hat!


BUCHDETAILS

Ich und mein anderes Leben
Verlag:
 cbt
ISBN:  9783570309858
Erscheinungsdatum: 09.03.2015
Rating: 5/5

Fragile Line
Verlag: Entangled Teen
ASIN:  B00JCY64S2
Erscheinungsdatum: 21.04.2014
Rating: 2.5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s