[Gelesen] Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage

Haruki Murakami ist dieses Jahr eine wirkliche Entdeckung für mich: Sein Schreibstil und die Geschichten, die er erzählt, gefallen mir außerordentlich gut und sind schlicht ungewöhnlich. Einige Motive werden zwar immer wieder aufgegriffen (Grant Snider hat das 2012 in einem wunderbaren Haruki Murakami Bingo eingefangen), aber bisher fällt mir das eher positiv auf.Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage

“You can hide memories, but you can’t erase the history that produced them.”

Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage ist eines der jüngeren Bücher von Murakami. Wie der Titel es schon erahnen lässt, begleitet man als Leser Tsukuru Tazaki durch die Geschichte: Während seiner Schulzeit war dieser teil einer Clique, aus der er ohne Begründung plötzlich ausgeschlossen wurde. Der Verlust seiner Freunde begleitet ihn seitdem, und auf anraten seiner Freundin Sara versucht der mittlerweile 36-jährige Tsukuru diesem Ereignis endlich auf den Grund zu gehen.

Es ist ein sehr stilles, ruhiges Buch, genauso wie sein Hauptcharakter. Mir hat Tsukuru gerade deswegen so gut gefallen, da man sich gut mit ihm identifizieren kann. Er nimmt sich und seine Rolle, die er in der Gruppe innehatte, ganz anders wahr als seine damaligen Freunde, macht sich selber häufig kleiner wie er ist… und selbst wenn es den Anstoß von außen braucht, traut er sich dennoch diese Reise in die Vergangenheit zu, die natürlich an manchen Punkten schmerzhaft wird.

“Let’s say you are an empty vessel. So what? What’s wrong with that?” Eri said. “You’re still a wonderful, attractive vessel. And really, does anybody know who they are? So why not be a completely beautiful vessel? The kind people feel good about, the kind people want to entrust with precious belongings.”

Die Handlung ist durchweg realistisch, und Murakami hält sich hier mit Übernatürlichen Elementen stark zurück. Man erhält zusammen mit Tsukuru Antworten, mit denen man so im Vorfeld nicht rechnet, und kann sich so Stück für Stück der Wahrheit annähern. Ein Teil der Wahrheit ist sehr kontrovers, und man kann darüber diskutieren, ob Murakami es sich vielleicht nicht zu einfach gemacht hat… im Rahmen der Geschichte passt es allerdings und ist stimmig.

“Some things in life are too complicated to explain in any language.”

Wenn es einen Kritikpunkt gibt, dann, dass man viel zu kurze Zeit mit Tzukuru verbringt – das Buch liest sich unheimlich schnell, und nach der letzten Seite wollte ich am liebsten gleich wieder von vorne beginnen. Die Pilger- bzw. Wanderjahre geben viele Anregungen zum Nachdenken und in sich selbst horchen, und begleiten auch nach dem Lesen noch für eine Weile. Definitiv eines meiner Highlights dieses Jahr!

Der Titel Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage spielt an eine Sammlung von Kompositionen, die Années de pèlerinage, von Frank Liszt an. Hierbei wird ins Besondere das Stück Le mal du pays (dt.: Heimweh) mehrfach im Buch erwähnt, welches wunderbar mit dem Buch harmoniert.


BUCHDETAILS

Verlag: Knopf Publishing Group
ISBN: 9780385352109
Erscheinungsdatum: 12.08.2014
Rating: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s