[Gelesen] After Dark

Während der zweiten Lesenacht im Bücher Bahnhof habe ich After Dark von Haruki Murakami durchgelesen. Mir wurde das Buch letztes Jahr schon von einem Murakami Fan empfohlen, und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Das Besondere an After Dark? Man begleitet die Charaktere durch eine Nacht in Tokyo von 23.56 bis 6.52 Uhr am nächsten Morgen.
after-dark.jpg

Mari Asai ist eine junge Frau, die es sich mit einem Buch in einer Denny’s Filiale bequem gemacht hat und eigentlich ihre Ruhe will. Durch Zufall begegnet sie hier Takahashi Tetsuya, der ihre Schwester kennt – und von diesem Moment an ist es auch mit ihrer Ruhe vorbei. Personen, die vermutlich sonst nie miteinander in Berührung kommen würden, treffen dank dieser Begegnung in den kommenden Stunden aufeinander, und es kommt zu teils komischen Situationen. Murakami folgt dabei sowohl den Geschehnissen um Mari als auch ihrer Schwester Eri, bevor sich die Handlungen überkreuzen.

“You know what I think?“ she says. „That people’s memories are maybe the fuel they burn to stay alive.”

Zeit scheint anders zu vergehen, und Ereignisse wirken anders als bei Tag: After Dark ist ein Buch, das die Stimmung in der Mitte der Nacht sehr gut auffängt und reflektiert. Gefühlt könnte After Dark in jeder Großstadt auf der Welt spielen, was es einem als Leser einfach macht, in die nächtlichen Stunden einzutauchen. Man muss sich schlicht auf eben jene Stimmung einlassen und auf sich wirken lassen, denn die Geschichte selbst ist sehr simpel und ohne viele Überraschungen. Murakami erwähnt sehr viele Lieder (und auch nicht nur Jazz!), die im Hintergrund zu hören sind. Wenn möglich, sollte man sich diese beim Lesen selbst ebenfalls anmachen, da sie die Situationen teilweise in einem ganz anderen Licht wirken lassen.

Wie fast immer in seinen Büchern gibt es auch hier einen unerklärten, fast magischen Handlungsstrang, der im Kontrast mit der restlichen Geschichte steht. Für mich wirkte die ‚Sleeping Beauty‘ wie ein Gegenstück zu all den Personen, die aus verschiedensten Gründen in der Nacht wach sind, und eben nicht schlafen – interpretieren kann man das aber auf die unterschiedlichsten Arten.

Zum Kennenlernen von Murakami eignet sich After Dark nur bedingt… wenn man bereits mehrere Titel von ihm kennt, und einen kurzen Ausflug in seine Welt unternehmen möchte, ist das Buch aber perfekt!


BUCHDETAILS

Verlag: Vintage
ISBN: 9780307278739
Erscheinungsdatum: April 2008
Rating: 4/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s