Welttag der Poesie đŸ“š

Es gibt etwa 70 offizielle Welt- und Internationale Tage, die auf die unterschiedlichsten Themen und Probleme aufmerksam machen sollen: einer davon ist der Welttag der Poesie (engl. World Poetry Day). Seit 2000 wird dieser jĂ€hrlich am 21. MĂ€rz begannen, und „soll an den Stellenwert der Poesie, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mĂŒndlicher Traditionen erinnern.“ (Quelle: UNESCO)World Poetry Day 📚

Gedichte aller Art und LĂ€ngen, Liedtexte, Performances, Poetry Slams… Poesie als Dichtkunst kann die unterschiedlichsten Formen annehmen. Manchmal sprechen einen nur wenige Zeilen an, ein anderes mal vielleicht der ganzer Gedichtband.

In der Schule lernt man meist eher klassische Gedichte kennen – es gibt ein paar wenige, die ich mag, aber mein Herz schlĂ€gt eher fĂŒr neuere, unbekanntere Lyrik. Ein Vorteil der Klassiker ist allerdings, dass man sie meist umsonst im Netz  (z. B. auf Poetry Foundation) lesen kann.

Wie entdeckt man Poesie?

Eine Möglichkeit ist immer, dass Lyrikregal in der nĂ€chsten Buchhandlungen, Listen ( zum Beispiel die Lyrik-Empfehlungslisten) oder Nominierungen und Auszeichnungen zu durchforsten. Einige Verlage haben sich auch auf Poesie spezialisiert: Bei Where Are You Press finden sich zum Beispiel BĂ€nde vieler der bekannteren jungen KĂŒnstler wie Meggie Royer oder Clementine von Radics. Über soziale Netzwerke wie Tumblr können junge Dichter ihre Werke ebenfalls veröffentlichen und Feedback erhalten. Teilweise sogar so erfolgreich, dass daraus GedichtbĂ€nde entstehen! Es lohnt sich immer, sich ein bisschen durch die entsprechenden Blogs und Webseiten  der DichterInnen zu lesen.

Magazine wie das Popshot Magazine geben Dichtern die Möglichkeit, ihre Werke einzureichen und mit anderen zusammen zu veröffentlichen. In einem Heft findet sich so ein Mischmasch an Stilen, und man bekommt einen Eindruck von den KĂŒnstlern. Eine Ă€hnliche Möglichkeit bieten Zines: diese werden direkt von den Dichtern gefertigt, und man unterstĂŒtzt sie durch den Erwerb.

„I’m sorry. I’m afraid I’ve caught poetry.“
„Oh really? Well, don’t worry, sir – I used to suffer from short stories.“
„Really? When?“
„Oh, once upon a time.“ – aus Flying Circus 37 von Monty Python

Wenn man Poesie nicht lesen mag, kann man sie durch Veranstaltungen wie Lesungen oder Poetry Slams erleben. Teilweise werden solche Performances auch aufgezeichnet: Button Poetry veröffentlicht jeden Tag ein Video und ist einer der grĂ¶ĂŸten KanĂ€le fĂŒr Poesie auf YouTube.

Es gibt auch einige BĂŒcher, die in Versform geschrieben sind. Auf Goodreads gibt es mehrere Listen mit solchen Titeln, unter anderem YA Novels in Verse und Novels in Verse. Ellen Hopkins ist wahrscheinlich die bekannteste Vertreterin in diesem Genre, aber es gibt auch andere Autoren zu entdecken.

Poesie ist ein sehr spannendes Feld, egal, in welcher Art und Form man sich ihr annÀhert. In diesem Sinne:

Happy World Poetry Day!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s