[Montagsfrage] Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?

79151-montagsfrage_bannerDas hängt ganz vom Buch ab. Meine gebundenen Bücher sind meine Babies – in diese kommen keine Unterstreichungen, Eselsohren oder ähnliches. Wenn es irgendeine wichtige, schöne Textstelle gibt, markiere ich die aber schon mal mit einem Post-it. Ich mache beim Lesen auch immer die Schutzumschläge ab, a) damit sie heile bleiben und b) weil ich die Bücher dadurch auch „besser“ lesen kann.

Bei Taschenbüchern bin ich da etwas gelassener, gerade auch durch das TBPG und die Tatsache, dass ich viel gebraucht erwerbe. In den gebrauchten Büchern waren bislang allerdings auch kaum Lesespuren zu finden, abgesehen von Knicken im Rücken oder vergessenen Lesezeichen…

Was ich nicht mag, sind zum Beispiel Markierungen oder Bemerkungen mit Stiften, die auf die nächsten Seiten durchdrücken. Wasserschäden sind ebenfalls grauselig, genauso wie die unappetitlichen Flecken in Büchereibüchern, von denen man gar nicht wissen mag, wie sie hineingekommen sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s