[Gelesen] 1913: Der Sommer des Jahrhunderts

Nach Berlin 1936 habe ich große Lust auf weitere Bücher in dieser Erzählstruktur, und bin bei meiner Suche nach Lesestoff direkt über den Titel 1913: Der Sommer des Jahrhunderts von Florian Illies gestolpert. Der Untertitel der deutschen Ausgabe ist im ersten Moment etwas irreführend: Es geht nicht nur um die Sommermonate, sondern um das komplette Jahr 1913.1913

Man muss sich schon etwas in der Literatur- und Kunstwelt von Deutschland und Österreich zu dieser Zeit auskennen, um nicht im ersten Moment erschlagen zu werden von der Fülle der Figuren, die Illies in seinem Buch begleitet. Einige tauchen in jedem Monatskapitel auf, von anderen gibt es nur ein, zwei Anekdoten in diesem Jahr. Warum aber gerade 1913?

1913 oder: Ein Jahr am Südhang der Geschichte. – S. 279

Für die englische Ausgabe hat man sich für den Untertitel The Year Before the Storm entschieden, was die Sache schon gut auf den Punkt bringt. In einem Jahr wird der erste Weltkrieg ausbrechen – aber bis auf ein, zwei unterschwellige Töne ist dieses Ereignis noch in weiter Ferne. Stattdessen dreht sich viel um die Kunst und die Beziehungen der Figuren. Bücher werden geschrieben, Musikaufführungen gestört, Bilder über Bilder gemalt… gerade für die Bilder habe ich zwischendurch immer wieder Pausen beim Lesen gemacht, um sie online nachzuschlagen. Den viel Bildmaterial ist leider nicht im Buch selbst enthalten, da jeder Monat nur mit einem Bild eingeleitet wird. Etwas gestört hat mich hier auch, dass immer hinten im Buch nachschlagen muss, um die Bildunterschriften zu finden.

Abgesehen von der besonderen Rolle des Jahres als Jahr vorm ersten Weltkrieg und der unglückseligen 13 in der Jahreszahl, ist es natürlich auch faszinierend zu lesen, wie das Leben vor knapp hundert Jahren aussah. Die Gesellschaft befindet sich im Wandel und einige der Persönlichkeiten führen generell einen etwas alternativen Lebensstil. 1913 geht es primär ums unterhalten, statt trockene Geschichtsanekdoten wiederzukauen. Illies ist ein leicht kumpelhafter Erzähler, der auch mal die ein oder andere Spitze einstreut oder Andeutung für spätere Ereignisse bringt. Die einzelnen Segmente sind immer angenehm kurz, sodass sich das Buch viel zu schnell liest.


BUCHDETAILS

Verlag: S.Fischer
ISBN: 9783100368010
Erscheinungsdatum: 25.10.2012
Rating: 4/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s