[Gelesen] Die Stadt der Träumenden Bücher

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen: Das ist im Prinzip die Aufgabe, die sich der junge Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz auf über vierhundert Seiten stellt… und was eine wunderbare, bibliophile Suche das doch ist! In Walter Moers‘ Die Stadt der Träumenden Bücher begleitet der Leser eben jenen Hildegunst auf seine Reise in die titelgebende Stadt Buchhaim. Mit im Gepäck hat er zehn Manuskriptseiten, deren geheimnisumwobenen Autoren er in der Stadt zu finden hofft.

Walter Moers: Die Stadt der Träumenden Bücher

„Hier fängt die Geschichte an.“ | Seite 9

Ausflug nach Zamonien

Die Stadt der Träumenden Bücher gehört zu Moers Büchern über Zamonien, einem phantastischen Kontinent mit nicht minder phantastischen Figuren. Das Buch ist -wenn man dem Inneren glauben mag- eigentlich von Hildegunst selbst verfasst, während Moers die Geschichte nur übersetzt und illustriert. Gerade letzteres hilft ungemein, eine Vorstellung von dieser Welt zu bekommen und es vergehen kaum eine Handvoll Seiten ohne Illustrationen. Erklärt werden muss Zamonien in einem Roman aus Zamonien natürlich nicht, was ich sehr angenehm fand. Die Welt ist zwar phantastisch, aber unserer trotzdem noch ähnlich genug, dass es einfach keinen ellenlangen Beschreibungen und Erklärungen bedarf. Da Hildegunst das erste Mal mit seiner Reise seine Heimat verlässt, betrachtet er selbst die Welt aber noch mit genug Staunen und ist der ideale Reisebegleiter für den Leser.

Nichts als Bücher!

Hildegunst ist angehender Schriftsteller, ein Autor wird gesucht, eine Stadt ist ganz und gar auf den Literaturbetrieb in all seinen Facetten eingestellt und und und – das Lesen, Schreiben und vor allem Bücher spielen in Die Stadt der Träumenden Bücher eine große Rolle. Buchhaim allein ist ein Traum von einer bibliophilen Stadt mit allem, was das Bücherwurmherz begehrt. Wenig überraschend, dass ich am liebsten sofort selber in diese Stadt reisen wollte. Moers hat unglaublich viele tolle Ideen rund um die Bücher in diesem Roman verarbeitet, von denen man eigentlich kaum eine vorweg nehmen mag. Die Stadt allein muss man sich schon wie die Spitze eines Eisbergs vorstellen, da der Großteil unter der Erdoberfläche in einem wahren Labyrinth liegt, welches nur die wenigsten betreten. Unterhalb von Buchhaim suchen Bücherjäger nach raren vergessenen Bücherschätzen, und auch an der Oberfläche ist nicht jeder so freundlich gestimmt, wie es der erste Eindruck vermuten lässt.

Von Buchlingen und dem Schattenkönig

Dieser Ort hält viele überraschende Begegnungen und Herausforderungen für den jungen Lindwurm bereit und ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Bücher über Bücher sind im Allgemeinen etwas, dass ich sehr schätze, und hier merkt man die absolute Liebe zur Literatur auf allen Seiten. Neben den Illustrationen setzt Moers an einigen Stellen auch den Text selbst zur Untermalung der Geschehnisse ein – gerade an einer Stelle gelingt das so unglaublich gut, dass ich Gänsehaut bekommen habe.

Großartig! Ich machte rasante Fortschritte. Ich war noch keine zwei Tage in Buchhaim und hatte bereits in zwei Antiquariaten Lokalverbot. | Seite 92

Hildegunst ist ein Ich-Erzähler, dessen Denkweise ich sehr mochte und den ich bereits nach wenigen Kapiteln in mein Herz geschlossen habe. Man fiebert mit ihm mit und ist gespannt, wie er sich aus all den vertrackten Situationen, in die er gelangt, wieder befreit. Gefühlt hätte das Buch noch viel länger gehen dürfen und endet vielleicht etwas zu plötzlich – dafür aber mit einem der besten Schlusssätze, die ich je gelesen habe. Und da es erst der Auftakt zu einer ganzen Trilogie um Hildegunst ist, kann ich es kaum erwarten zu lesen, wie es mit ihm im nächsten Band weitergeht!

Vielen Dank an Knaus für das Rezensionsexemplar!

BUCHDETAILS

Verlag: Albrecht Knaus Verlag
ISBN:  9783813507980
Erscheinungsdatum: 28.08.2017
Bewertung: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s