[Ausgepackt] FairyLoot – Mai 2017

Es gibt so viele unterschiedliche buchige Produkte mittlerweile, aber die Idee, die ich immer noch am allermeisten liebe: Die Buchbox. Mit der Illumicrate, die ich im Abo habe, hadere ich aktuell nur leider etwas… Da es aber noch eine ganze Reihe anderer spannender Boxen gibt, habe ich im April einfach mal bei zwei anderen Anbietern  für die Maibox zugeschlagen. So durfte neben der The Bookish Prophet Box auch meine erste FairyLoot hier eintrudeln.

Diese Buchbox kommt aus Großbritannien und erscheint monatlich unter einem Thema, das im Vorfeld bekanntgegeben wird. Enthalten ist eine englischsprachige Neuerscheinung aus dem Jugendbuchbereich plus vier bis sechs Goodies. Für eine FairyLoot Box bezahlt man £ 26 plus Versand.

So ganz viele verschiedene Buchboxen hatte ich ja noch nicht, aber ich muss sagen, dass die FairyLoot die Latte sehr hoch legt – vor allem, wenn ich sie mit der Illumicrate vergleiche. Der Versand nach Deutschland ging unglaublich schnell, knapp drei Tage nach der Versandbestätigung war die Box auch schon bei mir. Die Box selbst ist von innen und außen gestaltet: Neben dem Logo und der Webseite findet sich so unter anderem noch ein Zitat und eine Geschichte auf der Innenseite. Diese Detailverliebtheit geht im inneren direkt weiter, nicht nur ist die Spoiler Card (dieses Wort allein ist schon großartig!) mit der Illustration fürs Monatsthema bedruckt, nein, es gibt auch ein Heftchen namens Fairyscoop! Fairyscoop ist so eine Art Newsletter, in dem es ein kleines Interview mit dem Autor des Buches, Lesetipps und eine Vorschau auf den nächsten Monat gibt. Das Buch selbst wird in einen kleinen Sack verpackt, sodass man es erst auspacken muss, um zu sehen, was es denn ist. Ergänzt wird das ganze noch durch eine kommunikative Komponente: Neben einem Chat zum Buch mit dem jeweiligen Autor, bekommt man ein Kärtchen mit einem Hashtag. Über diesen Hashtag kann man seinen reading buddy in den sozialen Netzwerken suchen, mit dem gemeinsam das Buch gelesen werden kann. Ist diese Idee nicht absolut großartig?!

Der Mai stand bei FairyLoot ganz unter dem Motto Warriors & Legends. Ich hatte gleich doppelt Glück mit der Box, da nicht nur das Buch enthalten war, auf das ich gehofft hatte, sondern gleich noch ein zweites Buch dazu. Generell waren bis auf eine Kleinigkeit nur Sachen dabei, über die ich mich sehr gefreut habe. Wenn mich ein zukünftiges Thema anspricht und es ins Budget passt, würde ich auf jeden Fall nochmals diese Buchbox bestellen!

Wer den Inhalt der Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!

fairyloot-details

Die Goodies

Drei Dinge, über die ich mich immer wieder riesig in Buchboxen freue: Tee, Kerzen und Lesezeichen. Und genau diese drei Dinge waren auch in dieser Box dabei! Von Ink and Wonder gab es ein Holzlesezeichen, welches ein Zitat aus Der Herr der Ringe ziert. In The Wick of Time hat zwei unterschiedliche Kerzen beigesteuert – in meiner Box war die Sorte flame, was nach Minze und Orange riecht. Eine kleine Dose grünen Tee mit einem Hauch von Lychee und Jasmin gab es von The Tea Leaf Co. Außerdem enthalten waren Socken mit keltischem Zopfmuster, eine Leseprobe zu Naondel von Maria Turtschaninoff und ein Stift in Form einer Feder von Flora’s Wonder Emporium.

Die Bücher

In dieser FairyLoot Box waren gleich zwei Bücher enthalten, und beide sprechen mich an. Von Mark Daniels gibt es das kleine Taschenbuch World Mythology in Bite-Sized Chunks, welches kurze Einblicke in verschiedene Mythologien liefert. Der Hauptdarsteller dieser Box ist aber das zweite Buch und ich war so froh, dass es genau das war, worauf ich gehofft hatte: Flame in the Mist von Renée Ahdieh. Der erste Band dieser neuen Dilogie spielt im feudalen Japan und ich freue mich sehr auf die Geschichte von Mariko. Zum Buch passend gab es noch ein Lesezeichen, einen Druck mit dem Covermotiv (große Liebe!) und ein signiertes book plate.

fairyloot-mai17


BUCHDETAILS

Flame in the Mist
Verlag: Hodder & Stoughton
ISBN: 9781473664425
Erscheinungsdatum: 18.05.2017

World Mythology in Bite-Sized Chunks
Verlag:
Michael O’Mara
ISBN: 9781782435754
Erscheinungsdatum: 28.07.2016

[Ausgepackt] The Bookish Prophet Box – Mai 2017

Es gibt so viele unterschiedliche buchige Produkte mittlerweile, aber die Idee, die ich immer noch am allermeisten liebe: Die Buchbox. Mit der Illumicrate, die ich im Abo habe, hadere ich aktuell nur leider etwas… Da es aber noch eine ganze Reihe anderer spannender Boxen gibt, habe ich im April einfach mal bei zwei anderen Anbietern  für die Maibox zugeschlagen. Unter anderem auch endlich mal bei der The Bookish Prophet Box.

Auch wenn der Name erstmal Englisch ist, handelt es sich doch um eine Buchbox aus Deutschland, die monatlich unter einem bestimmten Thema erscheint. Die Themen werden im Vorfeld bekannt gegeben, sodass man ggf. auch abwägen kann, ob man sich die entsprechende Box bestellen mag oder nicht – es gibt aber auch die Möglichkeit, ein Abo von entweder drei, sechs oder zwölf Monaten abzuschließen. Die Box kostet € 29,95 plus Versand und neben drei bis fünf buchigen Extras findet sich darin ein gebundenes deutschsprachiges Buch.

Wer den Inhalt der Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!

bpb-m17-1

Dieser Fuchs auf der Box ist soooo niedlich ❤

Die Box für Mai stand unter dem Thema Into the Woods und mir hat die Zusammenstellung für das knappe Budget ausgesprochen gut gefallen, ebenso wie die kleinen Details. So ist zum Beispiel die Inhaltskarte auf der einen Seite speziell zum Thema mit dem Motto bedruckt und auf der Rückseite von Hand personalisiert, während das enthaltene Buch in Seidenpapier eingeschlagen ist.

Die Goodies

Insgesamt vier Goodies haben sich in der Box versteckt und es ist tatsächlich mal so, dass ich mit jedem Gegenstand etwas anfangen kann. Juhu! Von Candles of a Fangirl ist eine Kerze dabei, die vom zweiten Teil der Lunar Chronicles inspiriert ist (ich muss diese Reihe unbedingt noch weiterlesen!) und sehr angenehm frisch nach Piniennadeln riecht. Von der A Court of Thorns and Roses Reihe inspirtiert, hat Bookish Teas verschiedene Teesorten beigesteuert. Ich hatte die Mischung The Court of Dreams in meiner Box, in der unter anderem auch Ananas drin ist – ich bin schon so gespannt, wie er schmeckt! Von Moses gab es ein Notizheft und Miss Foxy reads hat ein exklusives Lesezeichen mit Tolkien Zitat kreiert.

Das Buch

Der Hauptdarsteller jeder Buchbox ist natürlich das enthaltene Buch und wie es das Thema vielleicht schon erahnen lässt, geht es in der Geschichte in den Wald – und zwar mit Auf immer gejagt von Erin Summerill. Ich hatte davon im Vorfeld noch nichts gehört, aber der Klappentext klingt gut und es sieht einfach nur wunder, wunderschön aus.

bpb-m17-2

Die Junibox steht unter dem Thema Starke Frauen und ist ebenfalls bereits bestellt. Wenn mich die Themen ansprechen und ich schnell genug bin, könnte es definitiv öfter vorkommen, dass ich bei der Bookish Prophet Box zuschlage!


BUCHDETAILS

Verlag: Carlsen
Übersetzerin: Nadine Püschel
ISBN: 9783551583536
Erscheinungsdatum: 28.04.2017

[Ausgepackt] Illumicrate #6 | Februar 2017

20170306_193258

Illumicrate ist eine Bücherbox aus Großbritannien, die einen vierteljährlich mit Büchern und Co. überrascht. Die Versandkosten variieren, je nachdem wo man lebt, zwischen 4,99 und 13,99 Pfund, die Box selber kostet 29,99 Pfund.

Meine mittlerweile schon fünfte Illumicrate ist die Tage angekommen – unfassbar, wie schnell die Zeit doch vergeht! Weil fünf Boxen jetzt doch schon ein kleiner Meilenstein ist, habe ich mir mal angeschaut, wie viel ich denn von den Büchern schon gelesen habe: Bisher lag ich eigentlich ganz okay mit drei von fünf gelesenen Büchern, was ca. 60 Prozent entspricht. Durch diese Box plumpst das leider erst mal wieder auf 43 Prozent beziehungsweise vier ungelesene Bücher. Ich weiß noch nicht, inwiefern ich dem bis zur nächsten Box entgegenwirken kann, aber Ziel wäre es, bei der zehnten Box alle Bücher aus den vorangegangen neun Boxen gelesen zu haben. So schwer sollte das doch echt nicht sein!

2017 startet mit einer Box, die wieder etwas aus dem Rahmen fällt: Statt einem Buch gibt es wie im August wieder zwei Stück. Dafür halten sich die Goodies etwas zurück, aber irgendwo muss man auch Prioritäten setzen. Ich muss mich von den Büchern noch etwas überzeugen lassen – zumindest habe ich sofort wieder Lust auf einen bestimmten Film bekommen, was ja auch nicht schlecht ist.

Wer den Inhalt der Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!


Die Goodies
Wie bereits erwähnt, gab es dieses Mal etwas weniger Goodies. Dabei waren erst einmal zwei Lesezeichen: Eins zu Following Ophelia von Sophia Bennett, sowie ein zweites von JanesTinyThings mit einem Zitat von Newt Scamander aus Fantastic Beasts and Where to Find Them. An weiterem Promomaterial war eine Postkarte zu Gilded Cage von Vic James, sowie eine Leseprobe zu Flame in the Mist von Renee Ahdieh in der Box.

Größere Goodies waren zum einen die zwei A Darker Shade of Magnets mit Zitaten von Lila Bard aus V.E. Schwabs A Darker Shade of Magic Trilogie, über die ich mich sehr freue und die auch direkt an der Magnettafel zum Einsatz kommen. Gestaltet wurden diese von Her Bookish Things. Von der Literary Lifestyle Company gab es noch ein vom Dschungelbuch inspiriertes Mäppchen und zu guter Letzt von Bookish Serendipity Co einen buchigen Lippenbalsam.

Die Bücher
Gleich zwei Bücher sind in der Box #6 enthalten und es sind wieder Titel, die ich ansonsten wohl ignoriert hätte… in dem Sinne funktioniert das mit der Überraschung gleich doppelt 😉

Das Hauptbuch in dieser Box ist Wintersong von S. Jay-Jones, zudem es einen Brief der Autorin, ein Lesezeichen sowie ein signiertes book plate gab. Am Rande hatte ich schon mal etwas von dem Buch gehört und das es irgendwie vom Film Labyrinth mit David Bowie inspiriert ist… die Handlung ist zudem in Bayern angesiedelt und ich lass mich einfach mal überraschen. Das Cover wirkt -passend zum Titel- auf mich aber wie Winterlektüre, daher ist im ersten Moment nicht das Bedürfnis da es sofort anzufangen. Dafür freue ich mich viel zu sehr auf den Frühling und Sonne im Moment.

Als besondere Zugabe gibt es ein ARC (=advance reader copy bzw. Leseexemplar) vom ersten Band in Mark Lawrence‘ neuer Book of the Ancestor Reihe: Red Sister. Die Beschreibung erinnert mich im ersten Moment doch sehr an Nevernight und ich weiß noch nicht, wie ich das finde? Nevernight hat die Latte ja schon sehr hoch gelegt… Aber denken wir im ersten Moment positiv (ASSASSINEN! YAY!) und vielleicht ist das ja was. Schön sieht es ja mit dem Zitat auf dem Cover allemal aus.

20170306_193322


BUCHDETAILS

Wintersong
Verlag: Titan Books
ISBN: 9781785655449
Erscheinungsdatum: 07.02.2017

Red Sister
Verlag:
Harper Voyager
Das Buch erscheint am 6. April 2017

[Ausgepackt] Moth Box Januar 2017

Moth Box, das ist eine kleine Buchbox aus Großbritannien, die Mercedes von MercysBookishMusings gerade zum zweiten Mal zusammengestellt hat. In jeder Box finden sich zwei liebevoll verpackte Bücher plus Lesezeichen. Das Alleinstellungsmerkmal an dieser Buchbox? Die Bücher wählt Mercedes nur aus unabhängigen Verlagen aus.

„Moth Box offers you those hidden gems; the ones not being pushed in book shops or topping the charts lists. It offers you those elusive stories that have slipped through the cracks, but are not any less important or magical for having done so. This postal service provides a cacophony of voices, a kaleidoscope of stories, a celebration of the unique.“

Ich finde das Konzept hinter Moth Box sehr schön und war froh eine der Januarboxen ergattern zu können. Durch die Spezialisierung auf unabhängige Verlage läuft man unter anderem nicht Gefahr, dass die Auswahl mit der einer anderen Buchbox kollidiert, und es ist toll, solchen unbekannteren Büchern eine Chance zu geben. Für die Moth Box habe ich inklusive Versand 28 Pfund bezahlt (ca. 33 Euro).

Ab jetzt kommen Spoiler für den Inhalt der Januarbox, bitte beachten vorm Weiterscrollen!

img_3123Auf der Postkarte, die man zuerst in der Box findet, stimmt Mercedes das Thema der ausgewählten Bücher ohne die Titel dieser vorwegzunehmen. Bei den Lesezeichen ist das etwas anders, auf der Rückseite finden sich Zitate aus den Büchern sowie der entsprechende Buchtitel. Diese also im Optimalfall erst nach dem Auspacken umdrehen 😉

Mir hat die Verpackung in Seidenpapier irgendwie super gefallen, dadurch war es noch mehr wie ein Geschenk an einen selbst… und es raschelt so schön beim Auspacken! Wie erwartet, habe ich von beiden Titeln noch absolut gar nichts gehört, aber die Inhaltsangaben klingen beide spannend und es ist mal etwas ganz anderes im Vergleich zu meinem sonstigen Lesestoff.

img_3139

„It is 1981 and Handsworth is teetering on the brink of collapse. Factories are closing, unemployment is high, the National Front are marching and the neglected inner cities are ablaze as riots breakout across Thatcher’s fractured Britain. The Agarwals are facing their own nightmares but family, pop music, protest, unexpected friendships and a community that refuses to disappear all contribute to easing their personal pain, and that of Handsworth itself.“

Margaret Thatcher ist mir ein Begriff, Handsworth und National Front dagegen überhaupt nicht. Umso interessanter dürfte The Handsworth Times von Sharon Duggal wahrscheinlich für mich werden. Im Mittelpunkt steht die Agarwal Familie, wodurch wahrscheinlich auch Rassismus eine Rolle spielen wird.

img_3137

„Ruth and her cousin Naomi live in rural Wisconsin, part of an isolated religious community. The girls’ lives are ruled by the rhythms of nature — the harsh winters, the hunting seasons, the harvesting of crops — and by their families’ beliefs. Beneath the surface of this closed, frozen world, hidden dangers lurk.“

Was ein wunderschönes Cover, das Sufficient Grace da hat! Die Beschreibung von diesem Buch klingt noch einen Ticken interessanter für mich. Gefahr kann schließlich sowohl aus dem inneren dieser Gemeinschaft kommen, als auch von außerhalb.

Von Mercedes wird es etwas Zeitversetzt noch eine Besprechung der beiden ausgewählten Bücher auf ihrem Kanal geben und ich bin schon sehr auf ihre Meinung gespannt. Alles in allem bin ich mit der Moth Box komplett zufrieden und freue mich schon darauf, in die Bücher abzutauchen.


BUCHDETAILS

The Handsworth Times
Verlag: Bluemoose Books
ISBN:
9781910422199
Erscheinungsdatum:
29.09.2016

Sufficient Grace
Verlag:
Scribe UK
ISBN: 9781922247162
Erscheinungsdatum: 24.10.2013

[Ausgepackt] Illumicrate #5 | November 2016

illu3

Illumicrate ist eine Bücherbox aus Großbritannien, die einen vierteljährlich mit Büchern und Co. überrascht. Die Versandkosten variieren, je nachdem wo man lebt, zwischen 4,99 und 13,99 Pfund, die Box selber kostet 29,99 Pfund.

Die letzte Illumicrate Box für dieses Jahr ist angekommen und was soll ich sagen? Es wird einfach immer mit jeder Box etwas besser. Die Zusammenstellung ist wieder sehr gut gelungen und dem Preis auch absolut angemessen – meine restlichen Zweifel sind damit komplett zerstreut und das Abo bleibt daher für 2017 auf jeden Fall bestehen!
Für das Auspacken dieser Box habe ich mich mal an ein Video getraut – das Licht ist nicht das allerbeste, weil ich kaum mit Tageslicht aktuell arbeiten kann und es ist dezent lang geworden – aber für den ersten Versuch bin ich eigentlich zufrieden. Bei der nächsten Box wird das alles hoffentlich schon besser 😉

Wer den Inhalt der Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!

Die Goodies
Es waren wieder jede Menge Extras in der Box und auch wenn es größtenteils auch der Promo von verschiedenen Büchern dient: Es war Promomaterial, mit dem ich was anzufangen weiß. Zum Beispiel sammel ich Postkarten und fand daher die Karten zu Jennifer Nivens All The Bright Places und Holding Up the Universe, Unconventional von Maggie Harcout und Stephanie Garbers Caraval allesamt klasse. Zu Replica von Lauren Olicer fand sich ein schöner Kunstdruck in der Box, der mich daran erinnert hat, dass ich während der einen Fernbusreise im Oktober das Ebook schon mal angefangen und dann irgendwie vergessen hatte… da besteht definitiv noch etwas Nachholbedarf. Zu Wolf by Wolf and Blood by Blood gab es temporäre Tattooes und für die Abonnenten, die seit der ersten Box dabei sind zusätzlich noch den zweiten Band. Für Emily Barrs Debüt The One Memory of Flora Banks lag eine Leseprobe bei, bei der ich noch etwas zwiegespalten bin… Das einzig weihnachtliche in der Box war ein kleiner Anhänger mit dem Schriftzug I’ll be home for Christmas und ansonsten gab es in der Rubrik der kleineren Exras nur noch ein Kartenetui von Six of Crows.

Etwas größer dagegen waren die anderen vier Goodies:

Das Buch
In der Box war dieses mal als Kernstück der Sci-Fi Roman The Diabolic von S. J. Kincaid. Ich hatte ein paar Leute in meinem Goodreadskreis, die es schon mit einiger Begeisterung verschlungen haben und die Thematik dürfte schon ein gutes Fundament für die Handlung bilden. Passend zum Buch gab es noch ein Lesezeichen, ein unterschriebenes book plate und einen Brief der Autorin. Gerade nach der Beschreibung aus letzterem muss The Diabolic einfach auf meinen Dezember Leseplan wandern – ich bin wirklich seeeeehr gespannt auf das Buch und Nemesis.

illumicrate-november16

illumicrate-november16-2

Ravenclaw House Pride Box 💙

mbc-1Mit der Illumicrate als Buchbox bin ich mittlerweile doch sehr glücklich, gerade auch was den Turnus anbelangt. Im Juli bin ich dann aber noch mal bei einer anderen Box schwach geworden: My Bookish Crate hatte als Thema für August House Pride angekündigt. Dabei konnte man auch „sein“ Hogwarts Haus wählen, damit man entsprechend passende Goodies bekommt. Bei mir viel die Wahl auf Ravenclaw und nach ein paar Verzögerung ist die Box endlich vor ein paar Tagen angekommen.

Umgerechnet habe ich für die Box € 39,33 gezahlt. Enthalten waren folgende fünf Goodies

sowie Harry Potter and the Cursed Child als Buchhighlight. Ich wünschte wirklich, ich könnte vollkommen von dieser Box begeistert sein, aber… irgendwie wollte sich die große Begeisterung nicht einstellen. Dabei würde ich mir da eher die Schuld geben, als der Box selbst. Zum Beispiel hatte ich Cursed Child dummerweise durch die späte Lieferung doppelt, was mich etwas geärgert hat (auch wenn die eine Ausgabe bereits ein schönes neues Zuhause gefunden hat). Genauso ist es nicht die Schuld der Box, dass ich Pech mit der Figur in der Blind Box hatte.

Was mir am meisten am Inhalt gefallen hat, ist zweifelsohne der personalisierte Brief – wer kriegt nicht gerne Post aus Hogwarts? Vor allem das Wachssiegel ist so unglaublich großartig! Der Druck mit einem Zitat von Luna ist auch sehr schön und ich mag die Idee hinter der Kerze, auch wenn ich ihren Geruch nicht mag. Der Druck des Lesezeichens ist dagegen etwas unscharf geworden und auch mit einem süßen Motiv ist der Xte Jutebeutel allmählich ein eher nerviges Goodie.

Die House Pride Box ist relativ simpel zusammengestellt und ich glaube, wenn sie näher am Erscheinungstermin von Cursed Child versandt und sie weniger gehypt worden wäre, hätte ich einen viel positiveren Eindruck. So bin ich erst mal nicht versucht eine weitere Box von dort zu ordern, sondern die nächsten Boxen von My Bookish Crate und deren Inhalte abzuwarten. Die nächste Box erscheint übrigens im Oktober unter dem Motto „Dark Retelling“.

mbc-2.jpg

[Ausgepackt] Illumicrate #4 | August 2016

IMG_2600

Illumicrate ist eine Bücherbox aus Großbritannien, die einen vierteljährlich mit Büchern und Co. überrascht. Die Versandkosten variieren, je nachdem wo man lebt, zwischen 4,99 und 13,99 Pfund, die Box selber kostet 29,99 Pfund.

Es ist schon wieder ein Quartal vorbei – 2016 verfliegt regelrecht! Eines der guten Dinge daran? Mir kommen die Wartezeiten auf die neue Illumicrate immer sehr kurz vor. Die neue Box kam bereits letzte Woche ins Haus, aber ich hatte noch keine Zeit (und einigermaßen gutes Licht) um sie zu fotografieren… Box Nummer 4 lässt sich super für mich mit einem Wort beschreiben: Episch! So wenig ich mit der letzten Box auch anfangen konnte, dieses Mal passt wirklich einfach alles.

Das Besondere an der Box diesen Monat ist zuallererst, dass zwei Bücher anstatt nur einem enthalten sind. Beides waren Titel, mit denen ich allgemein schon geliebäugelt hatte, und die Ausgaben sind beide so unglaublich schön! Aber allgemein ist in Box Nummer 4 sehr viel tolles fürs Auge dabei 😉

Wer den Inhalt der Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!

Die Bücher
Das „Hauptbuch“ in dieser Illumicrate ist Nevernight von Jay Kristoff. Der Schreibstil soll zwar etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber eine Protagonistin, die zu einer Assassinen ausgebildet wird? Klingt absolut nach meinem Beuteschema! Das Cover der UK Ausgabe gab es obendrauf noch als Druck dazu, sowie ein Book Plate und Lesezeichen.

Als zweites Buch findet sich noch The Graces von Laure Eve inklusive Book Plate, temporäre Tattoos und einem Brief der Autorin in der Box. Aus der Beschreibung lässt sich nicht allzu viel heraus lesen, aber das spricht gerade an. Und vielleicht spielen Hexen eine Rolle, was ich im Moment auch sehr mag.

Die Goodies
So viele Drucke! Neben vier Drucken zu Red Rising, die Aentee von Read at Midnight designed hat, gab es noch zwei Coloring Quotes Karten von Ashley Poston. Das eine Zitat ist so ziemlich mein liebstes aus der Grisha Trilogie, und ich freu mich schon aufs ausmalen! Von Non Pratts Unboxed gibt es eine Postkarte, Post Tea hat einen Erdbeertee und Colorful Geekiness einen Gilmore Girls inspirierten Beutel beigesteuert. Und von Taratjah Art gibt es obendrauf zwei Untersetzter mit Harry Potter Motiven.IMG_2578

Ich bin absolut glücklich mit dieser Box, und mit dem Abo im allgemeinen. Im letzten Quartal waren zwar nicht ganz so viele Dinge, die mich angesprochen haben, aber das haben die anderen beiden Boxen auf alle Fälle Wett gemacht. Mir gefällt zudem der Rhythmus sehr gut und das gerade auch viele kleinere Shops unterstützt werden. Die nächste Illumicrate darf im November definitiv wieder hier eintrudeln!