[Eindrücke] QualityLand, Assassin’s Creed: Uprising, This Is Me Letting You Go, Das Labyrinth der Träumenden Bücher

eindrucke-okt17

Marc-Uwe Kling: QualityLand
„Come to where the quality is! Come to QualityLand!“
In einer nicht ganz weit entfernten Zukunft ist Deutschland nicht mehr Deutschland, sondern QualityLand. Es herrschen Superlative und Algorithmen in dieser Zukunftssatire, in der das System natürlich doch nicht so rund läuft wie errechnet. Die Geschichte selbst birgt vielleicht nicht viele neue Ansätze, aber der Schreibstil und die Art, auf die Kling vieles erklärt – göttlich! Ich hatte einfach nur großen Spaß mit den beiden parallel laufenden Handlungen, und mir unglaublich viele Textstellen markiert.

Alex Paknadel; Dan Watters; Jose Holder: Assassin’s Creed Uprising, Vol. 1: Common Ground
„Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Haus herum, dideldum…“
Dieser Sammelband ist vermutlich der beste, den ich bisher im Franchise gelesen habe – liegt aber auch daran, dass mit Voronina und Berg zwei meiner liebsten Charaktere vorkommen und nur der moderne Handlungsstrang vorkommt. Ich bin gespannt, inwiefern die Ereignisse sich auf das restliche Universum auswirken und wie Juno demnächst vielleicht mal in Erscheinung tritt.

Heidi Priebe: This Is Me Letting You Go
„At the end of your life, go out with a bruised-up, worn out heart that gave too much and loved too strongly and felt too fiercely.“
Der schmale Band versammelt 30 Kolumnen von Priebe, die vorher auf Thought Catalog veröffentlicht wurden. Ein großer Fokus lag zwar auf romantischen Beziehungen, aber auch für Freundschaften und andere Verluste fand sich einiges. Ab und zu tut es wirklich gut, manches Schwarz auf Weiß zu lesen…

Walter Moers: Das Labyrinth der Träumenden Bücher
„Es kommt nicht darauf an, was auf der Bühne geschieht. Sondern darauf, was das Unsichtbare Theater in deinem Kopf veranstaltet.“
Das erste Abenteuer von Hildegunst, Die Stadt der Träumenden Bücher, war einfach großartig und hatte die Latte somit generell für das nächste Buch sehr hoch gelegt. Mein Problem war, dass ich dem Puppetismus nicht viel abgewinnen konnte (auch wenn ich teilweise verstehe, wofür er hier stehen soll) und das Buch so einige Längen hatte. Trotzdem war es schön, erneut mit Hildegunst durch Buchhaim zu streichen!


BUCHDETAILS

AC: Uprising, Vol. 1                                                                            This Is Me Letting You Go
Verlag:
Titan Comics                                                                                      Verlag: CreateSpace
ISBN: 9781782763079                                                                                   ISBN: 9781530896653
Erscheinungsdatum: 25.07.2017                                     Erscheinungsdatum: 12.04.2016
Bewertung: 5/5                                                                                                         Bewertung: 4/5

Das Labyrinth der Träumenden Bücher                                                              QualityLand
Verlag: Knaus                                                                                                                Verlag: Ullstein
ISBN: 9783813503937                                                                                    ISBN: 9783550050237
Erscheinungsdatum: 05.10.2011                                      Erscheinungsdatum: 22.09.2017
Bewertung: 3/5                                                                                                          Bewertung: 5/5

Advertisements

[Eindrücke] The Crown’s Game, Gena/Finn, Das Hotel New Hampshire, Die Leben des Tao

eindrücke-tgc-genafinn-irving-taoEvelyn Skye: The Crown’s Game (The Crown’s Game #1)
„Unless a convention of anarchists visited the library yesterday, most books ought to be in their rightful places.“
Das war… wenig berauschend. So spannend die Idee hinter The Crown’s Game klang, so langweilig wurde sie umgesetzt. Man fürchtet nicht um die beiden Hauptcharaktere und der Zauber der Magie kommt nicht wirklich beim Lesen rüber, ebenso wenig wie die Liebe, die Vika und Nikolai füreinander empfinden. Viele Charaktere sind gleich angelegt und die Geschichte bleibt sehr vorhersehbar. Skye mag anscheinend Cinderella sehr gerne, aber so wirklich gut passen mag das Märchen einfach hier nicht. Zumindest habe ich jetzt noch mehr Lust, selber in ein, zwei Jahren nach Russland zu reisen.

Hannah Moskowitz; Kat Helgeson: Gena/Finn
„I’ve always had a fandom. I’ve always had characters who live in my head and mess with my heart and tell me stories, and I love it.“
Hach, ich liebe Bücher über Fandoms! Ähnlich wie bei Fangirl fühlt man sich einfach so verstanden bei diesem Buch. Gena und Finn lernen sich online über ihre gemeinsame Liebe für eine Fernsehserie kennen und ihre Freundschaft ist einfach so toll! Für mich hätte es das eine Ereignis im Buch nicht geben müssen, ich wäre auch mit einer simplen Freundschaftsgeschichte mit offenem Ende zufrieden gewesen, aber egal. 

John Irving: Das Hotel New Hampshire
„Kummer schwimmt obenauf, Liebe auch, und – letzten Endes – auch das Unheil. Es bleibt obenauf.“
Auch wenn mich die teilweise derbe Sprache in Das Hotel New Hampshire vor den Kopf gestoßen hat, war es eine unglaublich tolle Zeit mit der Familie Berry. Das Buch hat einiges an großartigen Szenen, einprägsamen Zitaten und spannende Gedanken – beim nächsten Lesen muss ich mir wirklich einen Stift nehmen und mehr markieren. Von Hotel zu Hotel steigert sich die Geschichte und irgendwie bin ich traurig, die Charaktere nur bis zu diesem Punkt begleiten zu können…

Wesley Chu: Die Leben des Tao (Tao #1)
„Ohne zu zögern, drückte er ab. Die Frau keuchte nur einmal kurz auf, ehe sie zu Boden sank. Ihr Körper schimmerte, als der Genjix daraus entwich und in die Luft emporschwebte.“
Diese Geschichte war leider nichts für mich – vielleicht gefällt mir die Serie später besser? Agenten und Aliens waren irgendwie zu viel des guten, vor allem da es sehr gradlinig erzählt ist und ich dem Humor nichts abgewinnen konnte. Dazu war ich immer verwirrt, was gesagt und was nur gedacht wird. Keine Trilogie, die ich aktuell fortsetzen mag.


BUCHDETAILS

The Crown’s Game                                                                                                           Gena/Finn
Verlag:
Balzer + Bray                                                                                Verlag: Chronicle Books
ISBN: 9780062422583                                                                                   ISBN: 9781452138398
Erscheinungsdatum: 17.05.2016                                      Erscheinungsdatum: 17.05.2016
Bewertung: 2/5                                                                                                          Bewertung: 4/5

Das Hotel New Hampshire                                                                            Die Leben des Tao Verlag: Diogenes                                                                                                Verlag: Fischer TOR
ISBN: 9783257211948                                                                                   ISBN: 9783596034871
Erscheinungsdatum: 01.01.1984                                      Erscheinungsdatum: 13.10.2016
Bewertung: 4/5                                                                                                          Bewertung: 2/5

[Eindruck] When We Collided

Contemporary (=zeitgenössische Literatur, die ohne fantastische Elemente auskommt, und in der Zeit spielt, in der der Text geschrieben wurde) ist nicht unbedingt ein Genre, dass mich besonders reizt. Wäre es nicht vor einem Jahr in der Illumicrate gewesen, wäre deshalb auch When We Collided von Emery Lord gar nicht erst hier eingezogen. Da aber zumindest das Cover wirklich toll aussieht und ich die ganzen ungelesenen Titel aus Buchboxen endlich „abarbeiten“ mag, hat es endlich seine Chance bekommen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Vivi und Jonah erzählt: Jonah hat vor ein paar Monaten seinen Vater verloren und probiert, Schule, Familienrestaurant, kleine Geschwister und depressive (weil stark trauernde) Mutter unter einen Hut zu kriegen. Vivi dagegen ist nur für den Sommer mit ihrer Mutter in das kleine Städtchen Verona Cove gezogen und es wird schnell deutlich, dass bei ihr vor kurzem eine bipolare Störung diagnostiziert wurde.

„You don’t have to tell me,“ I say, cutting her off. “In fact I’d rather you didn’t. I don’t mind being introduced to people’s skeletons firsthand, in person. I more than don’t mind it. I prefer to reach right into the closet and shake their bony hands and say hello for myself.” – S. 34

Ich würde jetzt gerne davon berichten, wie wundervoll mir das Buch gefallen und vollkommen überrascht es mich doch hat. Hat es nur leider nicht. Tatsächlich war ich so genervt von Vivi und den angerissenen Themen, dass ich es schon nach 65 Seiten abgebrochen habe. Nicht, dass Themen wie bipolare Störung, Depression, Trauer und und und mich stören, im Gegenteil: Es ist unglaublich wichtig, dass sie in Büchern dargestellt werden! Allerdings ist es schon fast alles zu viel und übertrieben in When We CollidedIMG_0076So wohl Jonah als auch Vivi bringen genug Ballast mit, um ein ganzes Buch auszufüllen. Das diese beiden in einer Geschichte aufeinander treffen und sich die Seiten teilen müssen, finde ich sehr unglücklich, weil einfach zu wenig Seiten da sind, um alle Themen richtig aufgreifen zu können. Obwohl die Kapitel immer wechseln, hatte ich jetzt bereits das Gefühl, dass Jonah nur sehr wenig Raum bekommt, und das dies durch seine sofortige Verliebtheit kompensiert wird. Und dann ist da natürlich V i v i – ich habe seit Ewigkeiten keinen Charakter mehr gelesen, der so sehr in die Rolle des Manic Pixie Dream Girls passt. Das fängt mit ihrer Aktion mit dem Baum gleich in den ersten Sätzen des Buchs an, geht über ihre Dialoge weiter zu ihrem Marilyn Monroe Look und endete für mich in ihrem Auftreten bei Jonahs Familie.

Wenn man ein Buch abbricht, kann es natürlich immer passieren, dass man ihm Unrecht tut. Für mich hatte ich aber das Gefühl bereits eine so konkrete Vorstellung von dem weiteren Verlauf der Handlung zu haben, dass ich mich nicht durch noch fast 300 Seiten quälen mag. Dieses Buch wird nicht mit einem Happy End enden. Wahrscheinlich wird Vivi noch durch mehrere Phasen gehen, bis sie irgendwann wieder ihre Medikamente nehmen wird, während Jonahs Familie wieder zurück in den Alltag findet und sich zusammenrauft. So oder so ähnlich. Und da auch leider sprachlich das ganze nicht besonders überzeugt, wird When We Collided mich beim nächsten Aussortieren definitiv verlassen.


BUCHDETAILS

Verlag: Bloomsbury Children’s
ISBN: 9781408870082
Erscheinungsdatum: 07.04.2016
 Bewertung: 1/5 | abgebrochen

[Eindrücke] Bone Gap, We Are Okay, The Song Rising

eindrücke-apr17

Laura Ruby: Bone Gap
“She had no intention of breaking anyone’s heart, except maybe her own.”
Magischer Realismus gemischt mit griechischer Mythologie – irgendwie hatte ich mir was anderes unter Bone Gap vorgestellt und wurde mit der Geschichte nicht warm. In Rozas Kapiteln steckten ein paar tolle Aussagen über Schönheit und die Rolle der Frau, aber das war es leider auch. Dazu waren fast alle Charaktere unsympathisch und die Auflösung schon fast lachhaft simpel.

Nina LaCour: We Are Okay
“I was okay just a moment ago. I will learn how to be okay again.”
Ein sehr ruhiges Buch, aber wundervoll geschrieben. Die Protagonistin Marin bleibt als einzige über die Winterferien auf dem Campus und wartet auf das Eintreffen ihrer ehemals besten Freundin. Der Leser erfährt nach und nach, warum Marin kaum noch mit Mabel Kontakt hat und was in den Monaten zwischen Schule und Collegebeginn passiert ist. Die Geschichte wirkt sehr lebensnah, die Protagonisten realistisch und die Einbindung von LGTBQ+ ist sehr gelungen.

Samantha Shannon: The Song Rising (The Bone Season #3)
“The wonderful thing about living in a morally bankrupt world is that every human being can be bought in one way or another. Everyone accepts a currency. Money, mercy, the illusion of power – there are always ways to purchase loyalty.”
Mir gefällt diese Reihe und ich mag den Großteil der Charaktere. Mir erschließt sich nur wirklich noch nicht, warum es partout 7 Bände werden sollen. Ein bisschen den Rotstift bei The Mime Order und The Song Rising angesetzt und man hätte einen (dicken) Band daraus machen können. Die Schnitzeljagd nach Informationen zu Senshield fand ich einfach nur langweilig und mir fehlt immer noch eine wirkliche Motivation für die Widersacher außer ‚wir sind halt böse und korrupt‘. Irgendwie wechselt Paige auch immer dann den Ort, wenn es eigentlich dort spannend wird… lassen wir uns überraschen, wie es irgendwann im vierten Band weitergeht!


BUCHDETAILS

Bone Gap                                                                                                                                 We Are Okay
Verlag:
Balzer + Bray                                                         Verlag: Dutton Books for Young Readers
ISBN: 9780062317605                                                                                             ISBN: 9780525425892
Erscheinungsdatum: 03.03.2015                                                Erscheinungsdatum: 14.02.2017
Bewertung: 2/5                                                                                                                   Bewertung: 5/5

The Song Rising
Verlag:
 Bloomsbury Publishing
ISBN: 9781408886069
Erscheinungsdatum: 07.03.2017
Bewertung: 3/5

[Eindrücke] The Mime Order, 253, It Can’t Happen Here, Afterworlds

eindruck-mimeorder253itcantafterworldsSamantha Shannon: The Mime Order (The Bone Season #2)
“London – beautiful, immortal London – has never been a ‚city‘ in the simplest sense of the word. It was, and is, a living, breathing thing, a stone leviathan that harbours secrets underneath its scales. It guards them covetously, hiding them deep within its body; only the mad or the worthy can find them.”
Alles, was ich wollte für Band 2 der Reihe, habe ich auch bekommen – besser geht’s kaum noch. Etwas Abzug ist eigentlich nur da, weil die zwei Haupthandlungsstränge zwar top erzählt sind, aber ohne Überraschung. Beide Entwicklungen sind von Anfang an klar und ich wäre doch gern zumindest einmal überrascht worden… Aber ich bin jetzt sowas von bereit für The Song Rising und hoffe, dass es sich weiter steigert! Gerade da Paige nun in einer spannenden Lage ist.

Geoff Ryman: 253
Richard Tomlinson leans back to look out of the window. The train should be slowing down. He sees the platform of Elephant and Castle hurtling past them. He jumps up.”
In der Theorie ein tolles Konzept, in der Praxis leider sehr langweilig zu lesen… 253 ist komplett durchkonzipiert und ein Gedankenspiel, was vermutlich jeder kennt, der mit Bus und Bahn unterwegs ist: Was denken die anderen Fahrgäste wohl gerade? In der U-Bahn sitzen inklusive Fahrer 253 Personen, jede Person bekommt 253 Wörter, in denen das Aussehen, Beruf und Gedankengang erläutert wird. Manche stehen in Verbindung miteinander und im Laufe der siebenminütigen Fahrt wird etwas passieren. Nach den ersten knapp fünfzig Personen hat sich das Konzept aber erschöpft und viel mehr als ‚Menschen sind nicht unbedingt nach ihrem Äußeren zu beurteilen‘ konnte ich nicht raus ziehen.

Sinclair Lewis: It Can’t Happen Here
„Why, America’s the only free nation on earth. Besides! Country’s too big for a revolution. No, no! Couldn’t happen here!”
Lewis‘ Roman, der 1935 das erste Mal erschien, ist thematisch noch sehr aktuell, auch wenn die Sprache teilweise sehr schwer zu lesen ist. Bei der Präsidentschaftswahl kommt mit Buzz Windrip ein fragwürdiger Kandidat an der Macht, aus dessen Manifest immer wieder auch Auszüge die Kapitel einleiten. Begleiten tut man als Leser aber eigentlich Doremus Jessop, einen Journalist in einer kleineren amerikanischen Stadt, der die ganze Entwicklung unter Windrip beobachtet. Lewis zeigt dabei eigentlich sehr gut, wie die Gesellschaft langsam in Richtung Faschismus kippt. Das Ende allerdings ist sehr merkwürdig und düster und Doremus wurde mir absolut nie während der Handlung sympathisch.

Scott Westerfeld: Afterworlds
„Being an author sucks, doesn’t it? It’s like telling a joke and nobody laughs for two years.”
DNF 34% (S. 208) | Ich habe es probiert, aber nein. Afterworlds ist bis zu diesem Punkt einfach nur nervig und ich weiß nicht, ob Westerfeld es ernst meint oder das eine Parodie darstellen soll. Vielleicht soll es auch den Leser auf die Schippe nehmen? Im Gespräch mit Darcys Tante wird ja gesagt, dass Verlage (angeblich) nur das erste Kapitel lesen, bevor sie ein Buch einkaufen und daher muss nur das so richtig krachen. Und ja, dass erste Kapitel von Afterworlds, welches ein Roman im eigentlichen Afterworlds ist,  war top (und die Grundidee mit der indischen Mythologie auch mal interessant), aber das war es. Die meiste Zeit möchte ich wirklich nur, dass ein Erwachsener sich vernünftig verhält und Darcy mal auf den Pott setzt. 


BUCHDETAILS

The Mime Order                                                                                                                                    253
Verlag:
Bloomsbury                                                                                                      Verlag: Flamingo
ISBN: 9781408857397                                                                                          ISBN: 9780006550785
Erscheinungsdatum: 27.01.2015                                                         Erscheinungsdatum: 1998
Bewertung: 4.5/5                                                                                                              Bewertung: 2/5

It Can’t Happen Here                                                                                                         Afterworlds
Verlag:
 Penguin Classics                                           Verlag:  Simon & Schuster Childrens Books
ISBN: 9780241310663                                                                                            ISBN: 9781471122569
Erscheinungsdatum: 20.01.2017                                              Erscheinungsdatum: 25.09.2014
Bewertung: 3/5                                                                                                                  Bewertung: 1/5

[Eindrücke] The Unbound, The Double, Little Secrets – Lügen unter Freunden, The Bone Season

eindruck-unbounddoublelittlesecretsboneseasonVictoria Schwab: The Unbound (The Archived #2)
„The funny thing about armor is that it doesn’t just keep other people out. It keeps us in. We build it up around us, not realizing that we’re trapping ourselves.”
Mir gefällt die Art, wie Schwab gerade in diesem Band wieder mit Themen wie Trauer, Therapie, etc. umgeht. Genauso klasse war wieder Wes aka Guyliner. Nur ich mag weder das Archive, noch das ganze Keeper Gedöns und von Macs Mutter fang ich lieber gar nicht erst an… und Schwab hat einfach noch nicht die richtige Geschwindigkeit in diesem Buch drauf. Es zieht sich lange und der Schluss wird im Vergleich viel zu schnell abgehandelt. Wenigstens ist das Ende relativ abgeschlossen, sodass es nicht zu ärgerlich ist, das Band 3 immer noch in der Schwebe hängt.

Fyodor Dostoyevsky: The Double
„A man’s perishing here, a man’s vanishing from his own sight here, and can’t control himself–what sort of wedding can there be!” 
Die Idee hinter diesem Buch ist großartig und macht auch sofort Lust auf die Geschichte. Der Hauptcharakter Golyadkin trifft auf seinen Doppelgänger, der langsam aber sicher sein Leben übernimmt. Das Buch ist stellenweise sehr skurril und man merkt immer wieder die Inspiration durch Gogol. Mit den ständigen Wiederholungen und seinem doch sehr unsympathischen Hauptcharakter konnte ich nicht besonders viel anfangen… Dostoyesvsky lässt zudem komplett offen, was Golyadkin eigentlich widerfährt.

M.G. Reyes: Little Secrets – Lügen unter Freunden (Emancipated #1)
„Alles fing damit an, dass Candace von zu Hause wegwollte und Grace eine Lösung parat hatte.”
Sechs Jugendliche, eine WG und jede Menge Geheimnisse – die Grundidee von Little Secrets finde ich nach wie vor gut. Leider bin ich weder mit den Charakteren noch dem Buch selbst irgendwie warm geworden, und wäre es kein Leseexemplar gewesen, hätte ich es auch nicht beendet. Das fing schon mit dem Aufbau der Geschichte an: Fast ein Viertel des Buchs braucht es, bis das Sechserpack endlich im Strandhaus ein- und aufeinander trifft. Die Perspektive wechselt von Kapitel zu Kapitel zwischen allen Charakteren und bei sechs Personen verschwimmen so immer wieder die Hintergründe und Persönlichkeiten. Zwar ist die Gruppe bunt gemischt, aber vieles an Handlung ist so an den Haaren herbeigezogen: Kein Wunder, dass es in LA angesiedelt ist, um es wenigstens noch halbwegs realistisch zu machen. Vielleicht bin ich für diese Geschichte auch einfach bereits zu alt…

Vielen Dank an HarperCollins für das Leseexemplar!

Samantha Shannon: The Bone Season (The Bone Season #1)
„This was what my spirit longed to do, to wander in strange lands. It couldn’t stand being trapped in one body all the time. It had wanderlust.”
Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass sich Shannon einige Gedanken über ihre Welt gemacht hat und das braucht es auch: Schließlich ist The Bone Season für sieben Bände konzipiert. Damit die Geschichte im ersten Band richtig losgehen kann, gibt Shannon dem Leser unglaublich viele Informationen – teilweise wirklich zu viele. Etwas mehr als hundert Seiten habe ich damit gekämpft, danach war die Handlung so faszinierend, dass ich es nicht aus der Hand legen wollte und direkt den zweiten Band bestellt habe.


BUCHDETAILS

The Unbound                                                                                                                          The Double Verlag: Hyperion                                                                                                     Verlag: Alma Classics
ISBN: 9781423178200                                                                                           ISBN: 9781847496034
Erscheinungsdatum: 28.01.2014                                              Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Bewertung: 2/5                                                                                                                  Bewertung: 2/5

Little Secrets – Lügen unter Freunden                                                             The Bone Season Verlag: HarperCollins                                                                                      Verlag: Bloomsbury USA
ASIN: B01F3T6G5U                                                                                                 ISBN: 9781620401392
Erscheinungsdatum: 10.10.2016                                               Erscheinungsdatum: 20.08.2013
Bewertung: 1/5                                                                                                                Bewertung: 3.5/5

[Eindrücke] One Week in the Library + Assassin’s Creed: Templars, Vol. 1 / Assassins, Vol. 2

img_20161210_132851Es durften mal wieder ein paar neue Comics in meine Regale einziehen: Weitere Sammelbände zu den Assassin’s Creed Comics sowie One Week in the Library. Das gemeine an Sammelbänden ist immer, dass sie sich viel zu schnell lesen und man dann wieder auf den nächsten warten muss…

Assassin’s Creed: Templars, Vol. 1: Black Cross
„Fancy that. At my age… learning the bogeyman is real.“
Der Auftakt zu einer neuen Comicreihe im Assassin’s Creed Universum, und wie der Titel schon vermuten lässt, geht es um die Templer. Die Handlung spielt 1927 in Shanghai kurz vorm Shanghai-Massaker und Darius Gift soll eine Box zum Templerorden vor Ort bringen, um die Schuld seines Vaters auszubügeln. Neben den Schwierigkeiten, die Gift bei diesem Auftrag hat, wird ein interessanter Charakter eingeführt: Black Cross. Dieser ist quasi ein Templer, der in den eigenen Reihen für Gerechtigkeit sorgt, aber noch sehr mysteriös daherkommt. Ich bin gespannt, in welche Richtung sich diese Reihe entwickelt, und es ist auch mal nett zu sehen, dass die Templer nicht nur mit Assassinen, sondern auch anderen Gruppierungen aneinander geraten! Wie bei allen der Titan Comics, finden sich am Anschluss an die Handlung einige Seiten zur tatsächlichen Historie, was wieder sehr spannend zu lesen war. Der Comic wird durch eine kurze Szene am Ende zudem mit dem modernen Handlungsstrang verknüpft.

Assassin’s Creed: Assassins, Vol.2: Setting Sun
„You think you’re so clever, don’t you, little girl? Think this is still a game you can respawn when you fail?“
Ich hatte ja ein paar Gedanken zu Trial by Fire aufgeschrieben, was mich noch nicht so ganz vom Hocker gerissen hatte – Volume 2 hat da ordentlich angezogen! Der moderne Handlungsstrang ist in dieser Reihe etwas wichtiger, wodurch es auch mehr Szenen in der Gegenwart gibt. Charlotte und Galina sind wie Feuer und Wasser und ich liebe ihre Interaktionen! Sie wollen beide in unterschiedliche Richtungen und müssen erst lernen, gemeinsam als Team zu arbeiten. Der gute Kody sitzt da etwas zwischen den Stühlen, aber hält die Frauen davon ab, komplett durchzudrehen. Die Handlung in der Vergangenheit beschäftigt sich wortwörtlich mit einem Wettlauf gegen die Zeit im Reich der Inka und hat die Bedrohung in beiden Zeitebenen gut unterstrichen.

One Week in the Library
„And what is a library if not the sum total of its innumerable stories? I pray I have time to read them all…“
Einzelbände sind etwas wundervolles und mich hat die Beschreibung sowie das Design von One Week in the Library noch dazu sehr angesprochen. Wie es aber meistens so ist: Bei Reihen wünscht man, es wären Einzelbände, bei Einzelbänden wünscht man es wären Reihen… Der Comic besteht aus zusammenhängen Kurzgeschichten, ist sehr meta und hat teils etwas surreales an sich. Es werden verschiedene Erzählformen benutzt und es ist alles in einem ein schönes verrücktes Leseabenteuer.


BUCHDETAILS

Assassin’s Creed: Assassins,  Vol.2: Setting Sun                              One Week in the Library
Verlag:
 Titan Comics                                                                                             Verlag: Image Comics
ISBN: 9781782763062                                                                                            ISBN: 9781534300224
Erscheinungsdatum: 06.12.2016                                                 Erscheinungsdatum: 13.12.2016
Bewertung: 5/5                                                                                                                    Bewertung: 4/5

Assassin’s Creed: Templars, Vol. 1: Black Cross                                                                      
Verlag: Titan Comics                                                                                                      
ISBN: 9781782763116
Erscheinungsdatum: 22.11.2016
Bewertung: 5/5