[Rückblick] August 2017

Wie kann es eigentlich schon wieder September sein? Dieses Jahr hat irgendwie den Turbo eingelegt und ich komme da nicht so ganz mit. Mir ist tatsächlich jetzt bei der Zusammenstellung des Rückblicks aufgefallen, wie viele wirklich großartige Bücher ich im August gelesen habe: Ganze fünfmal (!) war ich komplett begeistert. Kann das bitte so weiter gehen?

Höhepunkt: Lily und der Oktopus
Tiefpunkt: The Final Empire
Hörbuch:
 Ash and Quill
Gelesene Seiten: ca. 3.971
Ø Bewertung: 4,3 / 5 

Zwischen all den tollen Büchern den Höhepunkt für August rauszusuchen ist schwierig… Lily und der Oktopus hat mich allerdings emotional am meisten mitgenommen und hat definitiv einen Nerv getroffen. Eine wirklich traurig-schöne Geschichte über eine besondere Freundschaft, bei der ich sehr viele Taschentücher gebraucht habe.

Ebenfalls sehr mitgenommen hat mich der nächste Band in der The Great Library Reihe von Rachel Caine: Ash and Quill setzt genau nach Band 2 ein und es geht alles Schlag auf Schlag. Streckenweise hatte ich um jeden einzelnen Charakter Angst und ich fürchte immer noch, dass nicht alle das Ende dieser Reihe erleben werden… Julian Elfer hat übrigens wieder wunderbar das Hörbuch vorgelesen, sodass ich am Ende mehr diesem gelauscht als selber gelesen habe.

ruckblick-aug-17

Zusammensetzung: 2 Printbücher; 7 Rezensionsexemplar; 1 Comic; 1 Hörbuch

Zu Zeitkurier, Ein Kuss aus Sternenstaub und London Belongs to Me möchte ich noch Besprechungen schreiben, denn jedes davon hat mich auf unterschiedliche Art glücklicher gemacht… wobei London Belongs to Me wirklich ein sehr besonderes Buch zum rechten Zeitpunkt war, und mein Fernweh nach der britischen Hauptstadt bis nächsten Sommer etwas besänftigt hat.

Das einzige Buch, was etwas hintenüberfällt, ist The Final Empire. Ich habe es drei Monate mit diesem Wanderbuch probiert, nur der Funke wollte einfach nicht überspringen und ich bin mehr schlecht als recht durch das erste Drittel gekommen. Wie bei Steelheart gefällt mir die Idee an sich, aber Sandersons Charaktere und Schreibstil packen mich einfach nicht. Und wenn man ein Buch kaum in die Hand nehmen mag, ist das eigentlich schon ein deutliches Zeichen, dass man es lieber sein lassen sollte.

Alle verschlungenen Titel des Monats:
 Brandon Sanderson: The Final Empire *abgebrochen bei S. 216
 Rachel Caine: Ash and Quill Bewertung: 5/5
 Charles Baudelaire: Wein und Haschisch Bewertung: 4/5 | Blogbeitrag [x]
 Ann A. McDonald: Die Schule der Nacht Bewertung: 3/5 | Blogbeitrag [x]
 Steven Rowley: Lily und der Oktopus Bewertung: 5/5 | Blogbeitrag [x]
 Rebecca Hunt: Everland Bewertung: 5/5 | Blogbeitrag [x]
 Jacquelyn Middleton: London Belongs to Me Bewertung: 5/5
 Jessica Khoury: Ein Kuss aus Sternenstaub Bewertung: 5/5
 Takeshi Yano; Kenzi Oiwa: Assassin’s Creed Awakening, Vol. 1 Bewertung: 3/5
 Wesley Chu: Zeitkurier Bewertung: 5/5
 Hans Christian Andersen: Die schönsten Märchen Bewertung: 3/5

“The coolest thing about fandom is the friendships made along the way with people who share your passions.”
― Jacquelyn Middleton: London Belongs to Me

Advertisements

[Rückblick] Juli 2017

Der Juli war ein recht anstrengender Monat und umso überraschter bin ich, dass ich doch so viel gelesen habe. Wobei die Qualität die ganz das wahre war… aber das steht auf einem anderen Blatt. Die Rebellin und Die Leben des Tao konnten mich beide nicht wirklich überzeugen, sodass ich die beiden Bücher nach dem Beenden wieder aussortiert habe. The Argonauts hatte ich Gott sei Dank nur als Wanderbuch da, denn wirklich verstanden habe ich einen Großteil des Buches einfach nicht.

Höhepunkt: The Refrigerator Monologues
Tiefpunkt: The Argonauts
Hörbuch:
ES
Gelesene Seiten: ca. 4.014
Ø Bewertung: 2,86 / 5 

Bei der Comiclektüre gab es im Juli auch zwei extreme: Der zweite Sammelband zu Monstress hat mich wieder komplett begeistert, während der fünfte Sammelband zu The Wicked + the Divine fast… überflüssig war. Die Handlung wurde kaum vorangebracht und ich frage mich, wo die Reihe eigentlich hin möchte.

rb-jul2017

Zusammensetzung: 11 Printbücher; 1 Rezensionsexemplar; 2 Comics; 1 Hörbuch

Meine Höhepunkte diesen Monat waren ganz klar The Refrigerator Monologues sowie Terror. Letzteres möchte ich auch noch mal unbedingt live im Theater erleben! Bei Fathers and Children hatte ich mich terminlich dann doch gegen den Theaterbesuch entschieden, was jetzt auch nicht zu schade ist – das Buch konnte mich nicht wirklich begeistern.

Alle verschlungenen Titel des Monats:
Kieron Gillen; Jamie McKelvie: The Wicked + The Divine, Vol. 5: Imperial Phase I Bewertung: 2/5
Catherynne M. Valente; Annie Wu: The Refrigerator Monologues Bewertung: 5/5 | Gastrezension bei Captain Books [x]
Samantha Jayne: Quarter Life Poetry: Warum meine Freunde Kinder bekommen & bei mir nicht mal ein Kaktus überlebt Bewertung: 3/5 | Blogbeitrag [x]
Wesley Chu: Die Leben des Tao Bewertung: 2/5 | Eindruck [x]
Morgan Matson: Since You’ve Been Gone Bewertung: 4/5 | Blogbeitrag [x]
Ivan Turgenev: Fathers and Children Bewertung: 2/5
Marci Lyn Curtis: Alles, was ich sehe Bewertung: 4/5
Maggie Nelson: The Argonauts Bewertung: 1/5
Marjorie M. Liu; Sana Takeda: Monstress, Vol. 2: The Blood Bewertung: 5/5
Cora Carmack: Die Rebellin Bewertung: 2/5
Ferdinand von Schirach: Terror: Ein Theaterstück und eine Rede Bewertung: 5/5
Stephen King: ES Bewertung: 2/5
Adele Griffin: The Unfinished Life of Addison Stone Bewertung: 3/5
Carlos Ruiz Zafón: The Angel’s Game Bewertung: 2/5
• Ken Kesey: One Flew Over the Cuckoo’s Nest Bewertung: 3/5

“Just slip on something black and low-cut, carve yourself the biggest goddamn slice of whatever cake they said you couldn’t have, and be a VILLAIN for a night! Come on. You know they deserve it. You know they ALL deserve it. What’s the use of all that rage you got if you don’t take it out for spin?”
― Catherynne M. Valente: The Refrigerator Monologues

[Rückblick] Juni 2017

Der Juni ist gefühlt nur so an mir vorbeigerauscht. Irgendwie habe ich zwar trotzdem ganz ordentlich gelesen, aber ich hätte gerne noch viel mehr geschafft. Es liegen noch so einige teils gelesene Bücher hier rum und da will ich die Zahl definitiv runterschrauben… nur macht neue Bücher anfangen irgendwie immer mehr Spaß?

Es waren einige ganz großartige Bücher dabei und tatsächlich nur eine komplette Katastrophe: The Beacon. Das Buch habe ich auch direkt aussortiert – die Geschichte war sehr frustrierend und hat mich nur unglaublich wütend zurückgelassen. Braucht man nicht! The Flame in the Mist hat mich ebenfalls nicht überzeugen können. Vielleicht liegt das daran, dass ich Mulan kenne, aber die Handlung ist so transparent wie Glas.

Höhepunkt: Der Raum
Tiefpunkt: The Beacon
Gelesene Seiten: ca. 5.426
Ø Bewertung: 3,88 / 5 

Seit langer Zeit habe ich mich mal wieder komplett in einen Manga verliebt: Orange. Hach, ist die Geschichte bittersüß! Die Botschaft hat mir gut gefallen, genauso wie die Zeichnungen von Takano. Mit Our Dark Duet ist diese Dilogie von Schwab nun abgeschlossen – mir hat das zweite Buch viel besser gefallen als das erste, aber ich kann (mal wieder) nichts mit dem Ende anfangen. Das gleiche Problem hatte ich bei Gena/Finn: Super schöne Geschichte, dann passiert etwas und das Ende war.. sehr unbefriedigend.

rl-juni17

Zusammensetzung: 8 Printbücher; 1 Rezensionsexemplar; 2 Comics; 2 Manga

Die Leserunde zu Drums of Autumn ist beendet und dieser Wälzer somit endlich geschafft. Juhu! Der Anfang hatte einige Schwierigkeiten, aber dann überschlugen sich mal wieder die Ereignisse… Mittlerweile geht die Geschichte schon etwas in Familiensaga, ich bin gespannt, wie das irgendwann alles ausgeht.

Als letztes habe ich diesen Monat The Shadow of the Wind beendet und bin einfach nur verzaubert von diesem Buch. Die ganzen Handlungsbögen, die so nahtlos ineinander greifen, die Sprache, Charaktere und große Bücherliebe… ich freu mich jetzt schon sehr auf den zweiten Band. Vielleicht wäre Barcelona doch noch einmal eine Reise wert.

Alle verschlungenen Titel des Monats:
Hannah Moskowitz; Kat Helgeson: Gena/Finn Bewertung: 4/5
Diana Gabaldon: Drums of Autumn Bewertung: 4,5/5
Peter Clines: Der Raum Bewertung: 5/5 | Video [x] | Blogbeitrag [x]
Susan Hill: The Beacon Bewertung: 1/5
Mackenzi Lee: Cavaliersreise Bewertung: 3,5/5 | Blogbeitrag [x]
V.E. Schwab: Our Dark Duet Bewertung: 3/5
Ichigo Takano: Orange. The Complete Collection, Vol. 1 Bewertung: 5/5
Fred Van Lente; Dennis Calero: Assassin’s Creed Templars, Vol. 2: Iron Cross Bewertung: 5/5
Anthony Del Col; Conor McCreery; Neil Edwards; Ivan Nunes: Assassin’s Creed, Vol. 3: Homecoming Bewertung: 3/5
Ichigo Takano: Orange. The Complete Collection, Vol. 2 Bewertung: 5/5
John Irving: Das Hotel New Hampshire Bewertung: 4/5
Renée Ahdieh: Flame in the Mist Bewertung: 2,5/5
Carlos Ruiz Zafón: The Shadow of the Wind Bewertung: 5/5

“Every book, every volume you see here, has a soul. The soul of the person who wrote it and of those who read it and lived and dreamed with it. Every time a book changes hands, every time someone runs his eyes down its pages, its spirit grows and strengthens.”
 Carlos Ruiz Zafón: The Shadow of the Wind

[Rückblick] Mai 2017

Dank Comics und einigen Büchern, die ich schon vor dem Mai begonnen hatte, sieht der Monat im Rückblick wesentlich besser aus als erwartet. Es sind eine ganze Menge neuer Comics zu Assassin’s Creed diesen Monat bei mir eingezogen, über die ich mich sehr gefreut habe, aber auch The Outsiders und Herr der Fliegen waren einfach klasse! Geständnisse hat mich sehr überrascht, dazu gibt es aber nächste Woche noch einen eigenen Beitrag. Ein weiterer Höhepunkt war Ich bin Princess X, eine Geschichte, in der ein Webcomic eine besondere Rolle spielt und auch immer wieder Seiten aus diesem abgebildet sind. Zwar eher eine Geschichte für Jüngere, aber der Zeichenstil war wunderschön.

Höhepunkt: Herr der Fliegen
Tiefpunkt: When We Collided
Gelesene Seiten: ca. 4.487
Ø Bewertung: 3,26 / 5

Die restlichen Bücher waren okay, aber leider auch nicht mehr. Caught in the Revolution blieb sehr, sehr einseitig und ich konnte nicht allzu viele neue Erkenntnisse daraus ziehen. The Crown’s Game war absolut vorhersehbar und langweilig, ebenso wenig konnte ich groß etwas mit The Voyage of the Dawn Treader anfangen. Das dürfte auch mein letzter Versuch mit den Narniabüchern gewesen sein. Mein erstes Buch von Brandon Sanderson war okay, aber die Begeisterung für diesen Autoren ist noch nicht übergeschwappt. Und bei Des Teufels Gebetbuch weiß ich einfach nicht, ob ich einen doofen Zeitpunkt zum Lesen erwischt habe oder es einfach nicht meins ist. Hoffen wir mal, dass der Juni wieder etwas ausgewogener wird!

rl-mai17

Zusammensetzung: 10 Printbücher; 2 Rezensionsexemplar; 3 Comic

Alle verschlungenen Titel des Monats:
S.E. Hinton: The Outsiders Bewertung: 5/5 | Video [x]
Emery Lord: When We Collided abgebrochen– | Blogbeitrag [x]
T.R. Richmond: Wer war Alice Bewertung: 3/5 | Video [x]
• Éric Corbeyran; Djillali Defali: Assassin’s Creed: Ankh of Isis Trilogy Bewertung: 4/5
• Éric Corbeyran; Djillali Defali: Assassin’s Creed: The Hawk Trilogy Bewertung: 4/5
• Ian Edginton; Caspar Wijngaard; Triona Farrell: Assassin’s Creed: Locus Bewertung: 4/5
William Golding: Herr der Fliegen Bewertung: 5/5 | Video [x] | Blogbeitrag [x]
Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch Bewertung: 3/5
JP Delaney: The Girl Before Bewertung: 3/5 | Blogbeitrag [x]
Helen Rappaport: Caught in the Revolution Bewertung: 3/5
C.S. Lewis: The Voyage of the Dawn Treader Bewertung: 2/5
Kanae Minato: Geständnisse Bewertung: 4/5
Brandon Sanderson: The Reckoners Bewertung: 3/5
Cherie Priest: Ich bin Princess X Bewertung: 4/5
Evelyn Skye: The Crown’s Game Bewertung: 2/5

“It seemed funny to me that the sunset she saw from her patio and the one I saw from the back steps was the same one. Maybe the two different worlds we lived in weren’t so different. We saw the same sunset.”
S.E. Hinton: The Outsiders

[Rückblick] April 2016

Rückblick-April 2017

Zusammensetzung: 11 Printbücher; 1 Rezensionsexemplar; 1 Gedichtband; 1 Comic; 2 Hörbücher

Fünf von sechzehn Titeln mit Höchstpunkten – auch wenn die durchschnittliche Bewertung es nicht sofort verrät, der April war ein verdammt guter Lesemonat! Mit Fangirl habe ich sogar nach Ewigkeiten mal wieder ein Buch erneut gelesen und es hat mir beim zweiten Mal noch besser gefallen.

Die Lektüre war an für sich bunt gemischt: Es waren natürlich wieder jede Menge Jugendbücher dabei, aber auch Klassiker, Gedichte, Romane, magischer Realismus, Fantasy, ein Comic… Ich mag zwar eigentlich etwas weniger Jugendbücher lesen, aber die Mischung an sich fand ich jetzt gar nicht so verkehrt.

Höhepunkt: The Hate U Give | We Are Okay
Tiefpunkt: Caraval
Gehört: Six Degress of Assassination | Saeculum
Gelesene Seiten: ca. 4.496
Ø Bewertung: 3,68 / 5

Rebel Belle, Half Bad und Weißer Fluch waren alle drei sehr typische, vorhersehbare Jugendbücher. Die ersten beiden hatte ich nur als Wanderbücher hier, daher hält sich die Motivation für den Rest der jeweiligen Trilogien in Grenzen – gerade bei Half Bad war die Gewalt, die Nathan erfährt, mir schon fast zu viel. Bei der Curseworkers Trilogie stehen die anderen beiden Bände noch hier im Regal, deswegen werden diese noch gelesen, bevor ich entscheide, ob die Reihe ultimativ eine Daseinsberechtigung hier im Haus hat oder mich verlassen muss… zumindest der leichte Mafiaeinschlag ist okay, auch wenn ich noch keinen der Charaktere leiden kann.

Saga war wieder viel zu schnell gelesen… aber gerade optisch waren einige tolle Bilder in diesem Sammelband! Und das Ende war wieder richtig schön fies. Der Hype um Caraval hat sich für mich leider nicht bewahrheitet, aber dafür war The Hate U Give unglaublich und hat mich sehr berührt, aber auch über einige Dinge aufgeklärt. Definitiv eines der Bücher, die man nicht so schnell wieder vergisst.

Alle verschlungenen Titel des Monats:
Rachel Hawkins: Rebel Belle Bewertung: 3/5
Brian K. Vaughan; Fiona Staples: Saga Volume 7 Bewertung: 5/5
Holly Black: Weißer Fluch Bewertung: 3/5
Stephanie Garber: Caraval Bewertung: 1/5 | Blogbeitrag [x] | Video [x]
Karl Marx; Friedrich Engels: The Communist Manifesto Bewertung: 4/5
Sierra DeMulder: The Bones Below Bewertung: 4/5
Rainbow Rowell: Fangirl Bewertung: 5/5
Elena Favilli; Francesca Cavallo: Goodnight Stories for Rebel Girls Bewertung: 5/5 | Video [x]
Laura Ruby: Bone Gap Bewertung: 2/5 | Eindruck [x]
M. J. Arlidge: Six Degress of Assassination Bewertung: 3/5
Nina LaCour: We Are Okay Bewertung: 5/5 | Eindruck [x]
Dan Vyleta: Smoke Bewertung: 4/5 | Blogbeitrag [x]
Ursula Poznanski: Saeculum Bewertung: 4/5
Sally Green: Half Bad Bewertung: 3/5
Samantha Shannon: The Song Rising Bewertung: 3/5 | Eindruck [x]
Angie Thomas: The Hate U Give Bewertung: 5/5

“Sometimes you can do everything right and things will still go wrong. The key is to never stop doing right.”
Angie ThomasThe Hate U Give

 

[Rückblick] März 2017

Der März ist vorbei, hoch lebe der April! Es ist so schön, dass es von Tag zu Tag bunter und länger hell draußen wird. Dadurch vergisst man die grauen Tage auch ganz schnell – wenn der Mai und Juni jetzt nicht schon so nah wären, wäre es top. Aber sei’s drum, umso schneller bin ich auch mit meinen Prüfungen durch 🙂

Höhepunkt: Newsflesh Trilogie 
Tiefpunkt: Tsugumi
Gehört: AchtNacht
Gelesene Seiten: ca. 4.357

Ich bin immer noch absolut begeistert von der Newsflesh Trilogie und freue mich, dass ich dank Rise und Feedback die Welt noch nicht komplett verlassen muss. Zwar gibt es auch Zombies in Grants Büchern, aber Blogs, Journalismus, Verschwörungen, Viren, Trauer, etc. spielen ebenfalls eine große Rolle und es ist sehr realistisch geschrieben.

Ebenfalls verliebt habe ich mich in Furthermore und die wunderbar gestaltete Ausgabe von The Beauty and the Beast, beides Bücher, bei denen ich das Gefühl hatte wieder Kind zu sein. Gerade Furthermore, wo Alice und Oliver in einer Welt der Farben und Magie nach dem verschollenen Vater von Alice suchen, war eine tolle Lesereise.

Abgesehen von ein, zwei Ausnahmen waren die restlichen Titel im März eher eine nicht lohnende Wundertüte.. wobei ich jetzt zumindest weiß, dass Banana Yoshimoto keine Autorin für mich ist. Weder Tsugumi noch Dornrößchenschlaf konnte ich irgendetwas abgewinnen. Und leider hat mir auch A Conjuring of Light nicht so sehr gefallen, wie erhofft. Irgendwie kam ich nie in einen Lesefluss und es war etwas zu Friede, Freude, Eierkuchen am Ende mit viel zu vielen toten Nebencharakteren, die ich teilweise mehr mochte als die Hauptcharaktere.

IMG_3259Gelesen:  (11 Print; 1 Arc; 1 Gedichtband; 1 Comic; 1 Hörbuch) = Ø rating 3,33
Samantha Shannon: The Mime Order rating: 4.5/5 | Eindruck [x]
Sinclair Lewis: It Can’t Happen Here rating: 3.5/5 | Eindruck [x]
Vladimir Sorokin: Der Schneesturm rating: 4/5

Michelle K.: No Competition Between Flowers rating: 2/5
Mira Grant: Feed rating: 5/5| Video [x]
Mira Grant: Deadline rating: 4.5/5
Mira Grant: Blackout rating: 5/5
Banana Yoshimoto: Dornröschenschlaf rating: 2/5
Banana Yoshimoto: Tsugumi rating: 1/5
Wladimir Kaminer: Goodbye, Moskau rating: 3.5/5| Blogbeitrag [x]
Gabrielle-Suzann de Villeneuve: The Beauty and the Beast rating: 4/5| Video [x]
Michael Cho: Shoplifter rating: 1/5
Sebastian Fitzek: AchtNacht rating: 3/5
V.E. Schwab: A Conjuring of Light rating: 2/5
Tahereh Mafi: Furthermore rating: 5/5

“In the end, no one noticed when protection turned into imprisonment, or when ‚for the good of the people‘ turned into ‚for the good of the people in power.‘ It was all baby steps, all the way.”
Mira GrantBlackout

[Rückblick] Februar 2017

Blaue Bücher und Geschichten, die in den weiten des Weltalls spielen – irgendwie hatte ich im Februar leichte Vorlieben. Von der Seitenanzahl her war es auch eigentlich kein schlechter Monat, nur gefühlt war noch ordentlich Luft nach oben. Bei Three Dark Crowns und Afterworlds haben mich die Geschichten überhaupt nicht angesprochen beziehungsweise geärgert, dass ich sie abgebrochen habe. Im Nachhinein hätte ich mich auch nicht durch Nerve und 253 durchquälen sollen… sei’s drum. Dafür habe ich endlich mal wieder ein paar Serien und Filme in diesem Monat geschafft und mit Becky Chambers Buch schon ein neues Lieblingsbuch gefunden.

Höhepunkt: Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
Tiefpunkt: Afterworlds
Gehört: Three Dark Crowns | Nerve
Gelesene Seiten: ca. 4.048

rb-feb17-2Gelesen: 14 (9 Print; 1 Arc; 2 eBook; 2 Hörbuch) = Ø rating 3,17
Amie Kaufman; Jay Kristoff: Gemina rating: 3.5/5
Upile Chisala: soft magic. rating: 4/5 
Ursula Poznanski: Die Verschworenen rating: 4/5
Becky Chambers: Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten rating: 5/5 | Blogbeitrag [x] | Video [x]
Gustave Flaubert: Madame Bovary rating: 4/5
Lauren James: The Next Together rating: 2/5
Kai Meyer: Die Krone der Sterne rating: 4/5 | Blogbeitrag [x]
Kendare Blake: Three Dark Crowns rating: 1/5 -abgebrochen-
Geoff Rymann: 253 rating: 2/5
Patrick Ness: Sieben Minuten nach Mitternacht rating: 5/5
Scott Westerfeld: Afterworlds rating: 1/5 -abgebrochen-
Franz Kafka: Ein Landarzt rating: 5/5
Jeanne Ryan: Nerve rating: 2/5
C.S. Lewis: Prince Caspian rating: 2/5

“She wanted to die, but she also wanted to live in Paris.” ― Gustave FlaubertMadame Bovary