Bücherbeschnuppern #1 | Abgewandeltes Try A Chapter und die ersten fünf Kandidaten

Aktuell dreht sich bei mir alles ums Ausmisten, worüber ich h i e r ja schon etwas geschrieben habe. Da sich gerade mein Stapel ungelesener Bücher eher zu einem riesigen Haufen entwickelt hat, lohnt es sich, an diesen auch mal Hand anzulegen. Einen Schwung Bücher war im Vorfeld schon rausgeflogen, da an diesen wirklich kein Interesse mehr bestand oder ich sie bereits gelesen habe, aber nicht mochte. Dabei sind allerdings immer noch eine Menge Titel übriggeblieben. In der Theorie sprechen mich all diese Bücher an, aber es schadet ja nicht, sie nochmal etwas zu prüfen, oder?

Dafür finde ich die Grundidee des Try A Chapter TAGs und dessen Umwandlung gar nicht verkehrt und mag es selber auch mal probieren. Die Grundidee ist folgende: Man wählt Bücher aus, von denen man jeweils nur das erste Kapitel liest. Das Buch, dessen Kapitel einem am meisten anspricht, wird dann als nächstes gelesen. Für den SuB-Abbau wird der TAG so umgewandelt, dass wieder nur die ersten Kapitel gelesen werden um einen Eindruck zu bekommen. Spricht einen dieses Kapitel nicht an wird das Buch aussortiert. Weil ich dazu noch keine schöne deutsche Übersetzung gefunden habe, läuft das bei mir einfach unter Bücherbeschnuppern. 

SuB-Nov16

SuB im letzten November – einmal alles auf einem Haufen!

Insgesamt habe ich im Moment 168* Bücher auf meinem SuB. Diese Bücher könnte ich jetzt auf verschiedene Arten sortieren (Seitenzahl, Eingangsdatum, Verlag, etc.), fürs erste fand ich aber diese kleinen Untergruppen ganz gut für die Übersicht:

  • Klassiker (27 Stück)
  • Scheibenwelt-Romane (15 Stück)
  • ungelesenes von Haruki Murakami (6 Stück)
  • Bücher mit Russlandbezug (32 Stück)
  • ungelesenes von Catherynne M. Valente (6 Stück)

Natürlich fallen einige Bücher in mehrere der Untergruppen, aber meine aktuellen Hauptinteressen sind gut sichtbar. Die Titel von Murakami und Valente möchte ich alle noch unbedingt lesen, also fallen diese aus dem Beschnuppern heraus. Genauso stehen die Scheibenwelt-Romane hinten an, diese habe ich bereits vor zehn Jahren alle gelesen und sie sind von daher keine Unbekannten. Hier ist nur ein erneutes Lesen fest eingeplant, sobald ich alle Bände der Discworld Collection besitze.  Bei den anderen beiden Untergruppen könnte das ein oder andere aussortiert werden.

*Stand: August 2017

projekt-ausmisten-2Bei der Durchsicht meines SuB sind mir direkt allein dreißig Bücher ins Auge gefallen, die ich auf jeden Fall mal beschnuppern sollte. Die fünf ersten Kapitel (teilweise mit Prolog) dieser Titel machen den Anfang:

  • Sergei Lukyanenko: Weltengänger (Weltengänger #1)
    Die Sprache wirkte teilweise etwas holprig, aber der erste Eindruck von Weltengänger und Lukyanenko überhaupt war doch ganz gut. Die Wohnung des Protagonisten ist auf einmal von einer Frau ‚besetzt‘, die steif und fest behauptet, dort zu leben. Die daraus resultierende Diskussion war doch recht lustig und irgendwie mag ich schon wissen wollen, was es damit auf sich hat.
  • Aprilynne Pike: Glitter (Glitter Duology #1)
    Im Prolog und ersten Kapitel geschieht noch nicht sehr viel, aber ich bin furchtbar gespannt auf das Setting und die Welt in dieser Dilogie. Versailles zieht bei mir halt eigentlich immer. Glitter hat dazu auch ein wunderschönes Cover.
  • Claudia Gray: Evernight (Evernight #1) 
    Ein vielversprechender Prolog und ein klischeehaftes erstes Kapitel… Evernight bekommt noch zwei, drei Kapitel eine Chance, bis das finale Urteil gefällt wird. Denn theoretisch habe ich die ganze Reihe bereits im Regal und mochte Grays Bücher bisher überwiegend sehr, sehr gerne.
  • Guy Gavriel Kay: Im Schatten des Himmels (Under Heaven #1)
    Das längste erste Kapitel in diesem Beschnuppern, dafür könnte es fast für sich allein stehen. Diese Geschichte ist in einer fantastischen Version von China angesiedelt, die seit Jahren immer wieder mit einem Nachbarland Krieg führt. Der Sohn eines Generals verbringt die Trauerzeit um diesen am Ort der letzten großen Schlacht und begräbt dort die Toten. Neben seinem Alltag gibt es viele Gedanken von Tai und die Sprache von Kay ist einfach nur wundervoll. Dieses Buch mag ich ganz bald weiterlesen!
  • Naomi Novik: Uprooted
    Das erste Kapitel von Uprooted las sich zäh wie Kaugummi und hat mich überhaupt nicht begeistert. Mich interessiert herzlich wenig, was Agnieszka in den kommenden zehn Jahren in diesem Turm erwartet und deswegen wird dieses Buch aussortiert.

Das Fazit dieser Runde:
5 Bücher beschnuppert | 1 aussortiert | 2 Wackelkandidaten | 2 vielversprechende Titel

[Ausgepackt] The Bookish Prophet Box – Juli 2017

Meine dritte The Bookish Prophet Box ist letzte Woche eingetrudelt, und auch wenn ich die Juli Box komplett nicht auf dem Schirm hatte, bin ich super glücklich mit der Box. Falls ihr diese Box noch nicht kennt: Bei der The Bookish Prophet Box handelt es sich um eine Buchbox aus Deutschland, die monatlich unter einem bestimmten Thema erscheint. Die Themen werden im Vorfeld bekannt gegeben, sodass man ggf. auch abwägen kann, ob man sich die entsprechende Box bestellen mag oder nicht – es gibt aber auch die Möglichkeit, ein Abo von entweder drei, sechs oder zwölf Monaten abzuschließen. Die Box kostet € 29,95 plus Versand und neben drei bis fünf buchigen Extras findet sich darin ein gebundenes deutschsprachiges Buch.

Wer den Inhalt der Juli Box nicht lesen oder sehen mag, sollte hier stoppen!

ausgepackt-bookish prophet box juli 17 - 2

Die Box für Juli stand unter dem Thema Götter und Legenden und auch wenn mir der Zusammenhang mit dem Buch in der Box noch nicht ganz klar ist – die Goodies passen perfekt! Das Gesamtpaket stimmt hier wieder voll und ganz.

DIE GOODIES

Insgesamt fünf Goodies haben sich in der Box versteckt, dazu kamen noch ein paar Extras passend zum Buch. Zur Reihe von Rick Riordan gab es ein magnetisches Percy Jackson Lesezeichen von Neverfades sowie eine herrlich nach Erdbeere duftende Camp Halfblood Kerze von Happy Piranha. Die restlichen Goodies orientieren sich farblich am Buch: Dreamscape Ink steuert eine Tasse und einen Druck bei und von Portico gab es ein wunderschönes Notizbuch (entweder kariert oder liniert, ich habe die linierte Variante bekommen). Als Extras zum Buch gab es einen Brief der Autorin sowie Autogramm- und Postkarte mit dem Covermotiv, einen Block sowie eine Schokomünze.

DAS BUCH

Das Buch in dieser Box war Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Haase. Ich hatte damit schon geliebäugelt und habe mich daher sehr gefreut, es jetzt in der Box zu finden. Die Ausgabe ist einfach wunderschön und ich hoffe, dass mir die Geschichte rund um Kiera, Phoenix und Hayden gefallen wird.

ausgepackt-bookish prophet box juli 17 - 1

DIE NÄCHSTE BOX STEHT UNTER DEM THEMA LOVE LETTERS AT BOOKISH HIGH UND IST EBENFALLS BESTELLT. WAS HALTET IHR VON DIESER BOX?


BUCHDETAILS

Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 9783785585696
Erscheinungsdatum: 24.07.2017

[Gelesen] Die Schule der Nacht

Bevor ich Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald gelesen hatte, war Oxford gar nicht so auf meinem Schirm – und jetzt habe ich große Lust, diese Stadt irgendwann mal bei einer Rundreise durch Großbritannien zu besuchen. Die Beschreibung der ganzen Universitäten, Bibliotheken und ja, ganz eigenen Welt von Oxford sind McDonald in ihrem Roman einfach wunderbar geglückt! Leider nicht ganz so gut geglückt sind ihr die Auflösung aller Mysterien ihrer Geschichte…

mcdonald-dieschuledernacht

„Doch Cassie war klar, dass das ein Tagtraum war. Sie konnte unmöglich aufhören, nicht solange so vieles unerklärt war. Das Foto. Das geheime Leben ihrer Mutter. Und all die Geheimnisse, die ihre Mutter mit ins Grab genommen hatte.“ – S. 192

Cassandra -Cassie- Blackwell hat mit jungen Jahren ihre Mutter verloren und weiß kaum etwas über ihre Familie. Ein mysteriöses Päckchen nebst Brief, der mehr Fragen als alles andere aufwirft, führen sie zu Beginn des Buchs an das Raleigh College in Oxford, wo sie sich Antworten über die Vergangenheit ihrer Mutter erhofft. Die Recherche gestaltet sich jedoch schwerer als erwartet – nicht zuletzt, da Cassie sich als Studentin noch mit Hausarbeiten und Tutorien herumschlagen muss. Und je mehr Cassie herauszufinden scheint, desto weniger Fragen scheinen sich tatsächlich zunächst zu beantworten.

Am Anfang stehen Fragen – und die Immatrikulation

Was geschah 1994? Und was verbirgt sich hinter der Schule der Nacht? Fragen sind definitiv ein großer Bestandteil des Romans und ein bedeutender Motivationsgeber für Cassie und den Leser. Gerade zu Anfang ist Cassie selbst noch sehr unnahbar und wirkt durch den Studienbeginn etwas desorientiert. Als Amerikanerin muss sie sich erstmal in Oxford zurechtfinden und versuchen, bei ihrem Auslandssemester mit dem Lerntempo und den Ansprüchen der Professoren mitzuhalten. Ich fand es schön, dass McDonald den Alltag ihrer Protagonistin recht logisch in die Geschichte einbringt und nicht nach wenigen Seiten einfach vergisst, dass Cassie am studieren ist. Dadurch braucht es allerdings seine Zeit, bis die eigentliche Recherche richtig in Gang kommt und Cassie die ersten Antworten findet bzw. auf weitere Fragen stößt. Denn nicht jeder will, dass sie die Wahrheit erfährt und die Recherche endet häufig in Sackgassen.

Geheimgesellschaften und düstere Machenschaften

Immer wieder stolpert Cassie über Anspielungen auf eine Geheimgesellschaft in den Mauern von Oxford, und irgendwie lauert man nur darauf, früher oder später über geheime Zusammenkünfte und dergleichen zu lesen. Daneben macht Cassie allerdings auch einige neue Bekanntschaften, von denen nicht alle glimpflich verlaufen und bei denen man immer wieder hinterfragt, wie viel Vertrauen man den jeweiligen Personen entgegenbringen darf. Es macht Spaß zu sehen, wie McDonald hier verschiedene Hinweise streut und Cassie immer wieder ins Unklare führt. Und auch für den Leser sind vielerlei Entwicklungen nicht sofort vorhersehbar.

Am Ende liegt die Auflösung

Im Vorfeld wusste ich bereits, dass Die Schule der Nacht ein paar übernatürliche Elemente beinhalten sollte und war dadurch nicht mehr komplett überrascht, als diese in der Handlung auftauchten. Für mich liegt hier allerdings die Schwäche des Romans, denn man hätte die Geschichte auch gut ohne diesen Aspekt erzählen können bzw. McDonald schöpft nicht das volle Potential aus. Gefühlt wird diesem Aspekt erst auf den letzten gut 50 Seiten Raum gegeben und ich hätte sehr gerne mehr dazu -gerade auch in Hinblick auf Cassie- gelesen. Die Auflösung des Romans passiert allgemein sehr rasch und ich hatte auf den letzten Seiten noch auf eine überraschende Wendung gehofft. Rückblickend habe ich das Gefühl, dass die Autorin eigentlich zwei sehr unterschiedliche Geschichten im Kopf hatte und diese dann versucht hat in einer zu vermischen. Als reine Unterhaltungslektüre mit leicht düsteren Untertönen ist der Roman gerade für die regnerischen Sommer- und Herbstnächte aber perfekt geeignet!

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar!

Andere Eindrücke zu Die Schule der Nacht findet ihr bei:
Das Bücherregal | Buchstabenträumerei | Armarium nostrum | The Book Hubble | Tintentick


BUCHDETAILS

Verlag: Penhaligon
Übersetzer: Christoph Göhler
ISBN:  9783764531775
Erscheinungsdatum: 22.05.2017
Bewertung: 3/5

Bücher, Bücher! Neuzugänge im Juli 2017

Im Juli gab es wieder einige tolle Bücher, die neu zu mir gekommen sind – da ärgere ich mich fast noch mehr, dass in dieser Woche irgendwie der Wurm drin ist und ich kaum zum Lesen komme. Immer wieder eine gute Sache, dass Papier geduldig ist und Bücher nicht schlecht werden können! Tatsächlich habe ich mir von diesem ganzen Haufen auch nur drei Bücher selber gekauft… aber nun ja, Lesestoff wird mir definitiv nicht allzu schnell ausgehen.

haul-jul17

Rebecca Hunt: Everland / Jessica Khoury: Ein Kuss aus Sternenstaub / Hans Christian Andersen: Die schönsten Märchen / Charles Baudelaire: Wein und Haschisch / Ann A. McDonald: Die Schule der Nacht / Emma Mills: Jane & Miss Tennyson / Makiia Lucier: Das Fieber / Jenn Bennett: Annähernd Alex / Ruta Sepetys: Ein Glück für immer / Marci Lyn Curtis: Alles, was ich sehe / Ruta Sepetys: Salz für die See / Marjorie M. Liu; Sana Takeda: Monstress, Vol. 2: The Blood / Rebecca Gablé: Das Lächeln der Fortuna / Jacquelyn Middleton: London Belongs to Me / Rachel Caine: Ash and Quill

“The best way to tackle the things that terrify you is to not overthink them – to just do them quickly.”
― Marci Lyn Curtis: The One Thing

[Interview] 15 Fragen an Captain Books

Nachdem Elias von Captain Books und ich letzten Monat Gastbeiträge ausgetauscht haben, haben wir uns diesen Monat gegenseitig Fragen gestellt. Damit lernen wir uns nicht nur untereinander besser kennen, sondern ihr bekommt ebenfalls noch einen Eindruck von uns. Viel Spaß mit den fünfzehn Fragen, die ich Elias gestellt habe!

Die Fragen, die Elias mir gestellt hat, könnt ihr h i e r lesen.

Captain-Books-Fragen

1. Wenn du ein Buch wärst, welche drei Sätze würden auf deinem Klappentext auf jeden Fall stehen?
Die Tragödie eines Jugendlichen, der verzweifelt versucht die Welt zu retten. Eine atemberaubende Erzählung des 20 jährigen Elias Kanz über Träume/Ziele, wahre Freundschaft, Ehrgeiz und die Liebe.

2. Bloggst du nach Plan oder spontan?
Im Moment schreibe ich wirklich noch jeden Artikel spontan an dem Tag, an dem er veröffentlicht werden soll. Allerdings möchte ich demnächst  das Planungstool von WordPress für die Kategorien Sprüche, Kreatives und Wissen benutzen, sodass mir etwas Arbeit in meiner Woche abgenommen wird.

3. Das perfekte Lesezeichen für dich ist…
Der Flyer vom Fitnessstudio indem ich trainiere.

4. Stehen Funkos, Tassen oder sonstige Deko bei dir mit im Regal? Oder nur Bücher?
Mein Bücherregal ist noch ziemlich klein. Bisher stehen da nur Bücher, vielleicht wird sich das noch ändern. Ich finde die Bilder auf Instagram von anderen Bloggern sehr schön mit den ganzen Dekorationen.

5. Welche Art von Blogbeiträgen schreibst du am liebsten?
Tatsächlich sind es die Rezensionen. Ich schreibe sehr gerne über die Bücher, die ich gelesen habe.

6. Filme oder Serien?
Sowohl als auch. An manchen Tagen brauche ich einfach einen guten Film und an anderen Tagen suchte ich eine ganze Staffel einer Serie durch.

7. Welche Dinge machst du neben dem Bloggen und Lesen in deiner Freizeit?
Insgesamt bin ich 40 Stunden die Woche an meine Ausbildung geknüpft, dazu gehe ich dann auch noch ins Fitnessstudio und am Wochenende auch gerne mal mit Freunden feiern. Mit dem ganzen Bloggen und Lesen ist das zwar schon sehr stressig, aber mir macht die ganze Arbeit sehr viel Spaß. Ich kann nicht ruhig zuhause rumsitzen 😀

8. Wenn du sofort eine Sprache lernen könntest, für welche würdest du dich entscheiden und warum?
Französisch. Es ist die Sprache der Liebe und Frankreich ist einfach so ein schönes und offenes Land, weshalb ich auch schon öfter dort Urlaub gemacht habe.

9. Brichst du ein Buch ab, wenn es dir nicht gefällt?
Das finde ich schwierig zu beantworten. Auf der einen Seite rege ich mich schon auf, wenn das Buch nicht gut ist und dann möchte ich es schon am liebsten abbrechen. Aber auf der anderen Seite kann sich das Blatt immer noch zum Guten wenden, also zwinge ich mich meisten dazu das Buch durchzulesen.

10. Gibt es etwas, was dich beim Bloggen stört?
Auch wenn es so ne und solche Blogger gibt und viele sich auf ihre 1000 Abonnenten etwas einbilden, probiere ich alles dennoch positiv zu sehen. Ich lasse mich dann einfach nicht mit diesen Bloggern ein und suche mir Leute, die locker und offen sind. Ich finde gerade, dass durch diese unterschiedlichsten Blogweisen, eine schöne Vielfalt entsteht und das ganze dadurch erst interessant wird.

11. Von diesen drei Eissorten bekommst du nie genug…
Mango, Himbeere und Erdbeere!!!

12. In welcher Geschichte wärst du gerne als Charakter dabei?
Sehr gerne in so einer ulkigen Liebesgeschichte, wo ich am Ende das Mädchen meiner Träume bekomme, aber erst durch zahlreiche Abgründe und Abenteuer gehen muss 😀

13. Wie bist du zu dem Namen Captain Books gekommen?
Ich habe mit dem Gedanken gespielt einen besonders auffälligen Namen zu wählen, der definitiv nicht zu lang ist und im Kopf bleibt. Gleichzeitig muss er aber etwas mit Büchern zu tun haben. Also stand für mich schon einmal das englische Wort „Books“ für Bücher fest. Captain ist dann eher spontan dazu gekommen. Der Gedanke hat sich plötzlich in meinem Kopf breit gemacht. Und dann wusste ich, alles klar „Captain Books“.

14. Sortierst du deine Bücher auf eine bestimmte Art?
Meistens passiert die Sortierung eher zufällig. Aber ich achte eigentlich schon ein bisschen darauf, dass ich zuerst ein paar Thriller hintereinander sortiere, dann zwischendurch etwas Kitschiges und dann ein paar Besonderheiten.

15. Welche drei Bücher würdest du gerne jedem ans Herz legen?
Der Frage weiche ich gekonnt aus. Dafür habe ich einfach noch zu wenig gelesen und die Menschen haben sowieso unterschiedliche Geschmäcker. Mir fällt es sehr schwer drei Bücher auszuwählen, es gibt einfach zu viele tolle Bücher. Aber sobald mein Buchprojekt „Die Sucht!“ fertig ist, würde ich das echt jedem ans Herz legen 😉


Auf seinem Blog beantwortet Elias noch einige weitere Fragen zu sich unter dem Punkt Wer steckt hinter Captain Books?, den ich euch ebenfalls ans Herz legen kann. Und vielleicht hat der ein oder andere ja Lust bei ihm noch etwas durch die Beiträge zu stöbern.

[Rückblick] Juli 2017

Der Juli war ein recht anstrengender Monat und umso überraschter bin ich, dass ich doch so viel gelesen habe. Wobei die Qualität die ganz das wahre war… aber das steht auf einem anderen Blatt. Die Rebellin und Die Leben des Tao konnten mich beide nicht wirklich überzeugen, sodass ich die beiden Bücher nach dem Beenden wieder aussortiert habe. The Argonauts hatte ich Gott sei Dank nur als Wanderbuch da, denn wirklich verstanden habe ich einen Großteil des Buches einfach nicht.

Höhepunkt: The Refrigerator Monologues
Tiefpunkt: The Argonauts
Hörbuch:
ES
Gelesene Seiten: ca. 4.014
Ø Bewertung: 2,86 / 5 

Bei der Comiclektüre gab es im Juli auch zwei extreme: Der zweite Sammelband zu Monstress hat mich wieder komplett begeistert, während der fünfte Sammelband zu The Wicked + the Divine fast… überflüssig war. Die Handlung wurde kaum vorangebracht und ich frage mich, wo die Reihe eigentlich hin möchte.

rb-jul2017

Zusammensetzung: 11 Printbücher; 1 Rezensionsexemplar; 2 Comics; 1 Hörbuch

Meine Höhepunkte diesen Monat waren ganz klar The Refrigerator Monologues sowie Terror. Letzteres möchte ich auch noch mal unbedingt live im Theater erleben! Bei Fathers and Children hatte ich mich terminlich dann doch gegen den Theaterbesuch entschieden, was jetzt auch nicht zu schade ist – das Buch konnte mich nicht wirklich begeistern.

Alle verschlungenen Titel des Monats:
Kieron Gillen; Jamie McKelvie: The Wicked + The Divine, Vol. 5: Imperial Phase I Bewertung: 2/5
Catherynne M. Valente; Annie Wu: The Refrigerator Monologues Bewertung: 5/5 | Gastrezension bei Captain Books [x]
Samantha Jayne: Quarter Life Poetry: Warum meine Freunde Kinder bekommen & bei mir nicht mal ein Kaktus überlebt Bewertung: 3/5 | Blogbeitrag [x]
Wesley Chu: Die Leben des Tao Bewertung: 2/5 | Eindruck [x]
Morgan Matson: Since You’ve Been Gone Bewertung: 4/5 | Blogbeitrag [x]
Ivan Turgenev: Fathers and Children Bewertung: 2/5
Marci Lyn Curtis: Alles, was ich sehe Bewertung: 4/5
Maggie Nelson: The Argonauts Bewertung: 1/5
Marjorie M. Liu; Sana Takeda: Monstress, Vol. 2: The Blood Bewertung: 5/5
Cora Carmack: Die Rebellin Bewertung: 2/5
Ferdinand von Schirach: Terror: Ein Theaterstück und eine Rede Bewertung: 5/5
Stephen King: ES Bewertung: 2/5
Adele Griffin: The Unfinished Life of Addison Stone Bewertung: 3/5
Carlos Ruiz Zafón: The Angel’s Game Bewertung: 2/5
• Ken Kesey: One Flew Over the Cuckoo’s Nest Bewertung: 3/5

“Just slip on something black and low-cut, carve yourself the biggest goddamn slice of whatever cake they said you couldn’t have, and be a VILLAIN for a night! Come on. You know they deserve it. You know they ALL deserve it. What’s the use of all that rage you got if you don’t take it out for spin?”
― Catherynne M. Valente: The Refrigerator Monologues

[Momentan] KW 31 / 2017

°

ARTIKEL
The dealmaking to pull off the 1980s-soaked ‚Atomic Blonde‘ soundtrack was as intense as the fight scenes | Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. 

BÜCHER
SuB-Abbau ohne Buchkaufverbot? | Reading List: Graphic Novels for New Comics Readers | Starr’s Family Has Been Cast for The Hate U Give Movie! | Unrealistic Happenings in YA Books (pt. 2) That Make Me Dissolve Into Earth’s Fiery Core And Ne’er Return

FILME
Vergangene Woche ging es nach einer Ewigkeit mal wieder in kleiner Runde in die Sneak, wo wir Hampstead gesehen haben. Kein Film, den ich so gesehen hätte (irgendwie auch mehr ein Fernseh- als Kinofilm), aber schon ganz okay.

SERIEN
Die zweite Staffel von Versailles ist endlich draußen und wird fleißig geguckt. Ich mag diese Serie sehr gerne und freue mich, dass wir noch eine weitere Staffel bekommen werden. Der rote Faden dieser Staffel ist die Giftaffäre, die sich zwischen den Jahren 1675 bis 1682 ereignete. In der Serie verschwimmt es mit den Jahren zwar, aber bisher finde ich die Aufbereitung sehr spannend!

VIDEO